Kontaktdaten  

Schulgebude Ulmen 2018

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Am Jungferweiher 2
56766 Ulmen

Anschrift (Standort Lutzerath):

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Schulstr. 2
56826 Lutzerath


Tel. (Ulmen):       02676/1551

Tel. (Lutzerath):  02677/422


Fax (Ulmen):       02676/8299

Fax (Lutzerath):  02677/910045


Email:    info@rsplus-vulkaneifel.de

   

Von Aufgaben und Funktionen

Auch außerschulische Lernorte stehen im Rahmen des Sozialkundeunterrichts auf dem Programm. So besuchten die achten Klassen der Realschule plus Vulkaneifel, unter der Aufsicht von Frau Weber und Frau Luß, am 17. September 2018 die Verbandsgemeindeverwaltung in Ulmen. Hier konnten die Kinder ein Interview mit dem Bürgermeister der Stadt Ulmen, Herr Kerpen, und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulmen, Herr Steimers, führen. Vorbereitend wurden im Sozialkundeunterricht die Aufgaben und Funktionen des Bürgermeisters besprochen. Hieraus ergaben sich verschiedene Fragen, die die Schüler Jannik Lehnen und die Schülerin Katharina Baun im Auftrag der Klassenstufe den Bürgermeistern stellten. In einer Dreiviertelstunde erläuterten sie den Kindern, was es heißt ein Bürgermeister zu sein, welche Aufgaben und Pflichten sie haben, aber auch, was ihnen am Beruf Spaß bringt. Zum Schluss bedankten sich die Schülerinnen und Schüler und traten den Heimweg an. Die Fragen wurden später in der Klasse mit den Kindern besprochen und reflektiert. Wir danken den Bürgermeistern für ihre Zeit, sowie ihren ehrlichen und offenen Einblick in ihren Alltag

Besuch Brgermeister 2018

 

Theaterstück „Überfall in der Eifelbank“ war ein voller Erfolg

Traditionell Ende November stand wieder die Theateraufführung der Realschule plus Vulkaneifel im Bürgerhaus in Lutzerath an. Insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler präsentierten auf der Bühne oder in im Hintergrund in der Technik zusammen mit Frau von Wirtz, Herrn Künster und Herrn Philippsen das Stück „Überfall in der Eifelbank“. Insgesamt 430 Zuschauer besuchten die beiden Vorstellungen.

Theater2018 2

Im Theaterstück wird die Eifelbank von vier Bankräubern (Niels Fuhrmann, Mike Laux, Laura Manikowski und Dennis Benz) überfallen. Schnell stellt sich jedoch heraus, die Bankräuber sind nicht die Verbrecher, sondern die Bank. Mit einen ausgetüftelten Plan, einer Portion Humor und einigen Tänzen gelingt es ihnen, die Polizei rund um den Unterhändler (Matthias Junk) lang genug zu beschäftigten um die dunklen Machenschaften der Bank aufzudecken und am Ende noch erfolgreich und unerkannt zu entkommen. Dabei bekamen die Helden immer mehr Hilfe von den Anwesenden in der Bak, zum Beispiel Axel, dem Wachmann (Jannick Lehnen) und einem Alien (Simon Schopp).

Theater 2018 1

Ein großes Dankeschön gilt den Unterstützern des Theaterprojektes, besonders dem Förderverein der Realschule plus Vulkaneifel, der Ortsgemeinde Lutzerath und der Raiffeisenbank, aber auch all den anderen zahlreichen Spendern und Gönnern. Die Vorbereitungen für das Theaterprojekt 2019 laufen und alle Beteiligten werden wieder mit Spaß und Tatendrang dabei sein.

Theater2018 3


Zu Besuch beim Landtag RLP

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts besuchten die beiden zehnten Klassen den rheinland-pfälzischen Landtag in Mainz. Die Schüler und Schülerinnen erhielten nicht nur einen Einblick in die Arbeit des Parlaments, sondern dank der Landtagsabgeordneten Frau Beilstein bekamen sie auch einen Eindruck von dem „Privatleben“ eines Abgeordneten. So zeigte sie ihr Büro, welches hin und wieder auch zum Übernachten genutzt wird und aus diesem Grund mit einer Küchenzeile, einem Bad und einem Bett ausgestattet ist. Im Plenarsaal durften sich die Schüler und Schülerinnen auf die Plätze der Abgeordneten setzen. Klar, dass auch der Platz des Präsidenten und seiner Vertreter besetzt wurden. Denn wann hat man schon mal diese Gelegenheit?! Nachdem Frau Beilstein einige allgemeine Informationen zum Ablauf einer Plenarsitzung gab, hatten die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit Fragen zu stellen. Einige Fragen bezogen sich auf die „neue“ Arbeit im Parlament, seit die AfD in den Landtag eingezogen ist. Frau Beilstein beantworte diese Fragen sehr direkt und ausführlich. Aber auch die Lage auf Bundesebene gab Anlass zu einer kleinen Diskussion. So wurde beispielsweise über die Frage, wie sich das Wahlergebnis bei eventuellen Neuwahlen verändern würde, gesprochen. Die Landtagsabgeordnete verdeutlichte ihre persönliche Meinung und Einschätzung zu den aktuellen Ereignissen in Berlin und machte dadurch nochmal deutlich was demokratische Wahlen, sowohl für die Bürger und Bürgerinnen als auch für die ausführenden Politiker, bedeuten und wie wichtig diese sind. Nach diesen Schlussworten und zwei Stunden Aufenthalt im Landtag, hatten die Schüler und Schülerinnen natürlich noch die Möglichkeit in die Innenstadt zu gehen und sich vor der Heimfahrt mit Essen zu stärken.
An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlich bei Frau Beilstein für den informativen Tag bedanken!

Zehntklässler besuchen KZ- Gedenkstätte in Osthofen

Die Erinnerung an und das Nachdenken über das NS- Regime und den Holocaust muss wachgehalten werden. Dabei sollte nicht nur die Vermittlung historischer Fakten, sondern auch die emotionale Auseinandersetzung mit den Verbrechen der Täter und den Leiden der Opfer zum Unterrichtsgegenstand gemacht werden. Dies geschieht umso nachhaltiger und authentischer, wenn Schülerinnen und Schülern das Lernen von Geschichte am Ort des Geschehens ermöglicht wird.
Aus diesem Grunde begaben sich die Zehntklässler der Realschule plus Vulkaneifel gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Storim und Frau von Wirtz am 16.02.2018 auf eine Exkursion in die KZ- Gedenkstätte in Osthofen.
Vor Ort wurde den Schülerinnen und Schülern die Geschichte des Konzentrationslagers Osthofen, betreut von zwei Pädagogen, in Diskussionsrunden, Rundgängen auf dem Gelände und dem Besichtigen der Ausstellung „Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz“ eindringlich nahegebracht. So erfuhren sie beispielsweise, dass das KZ als Erziehungslager genutzt wurde und welchen Torturen die Häftlinge ausgesetzt waren.
Den besonderen Charakter dieses außerschulischen Lernortes verspürten wohl alle Teilnehmer, denn interessiert und aufmerksam folgten sie dem dreistündigen Programm. In der anschließenden Feedbackrunde gaben die Schülerinnen und Schüler durchweg positive Rückmeldung, äußerten sich betroffen und erkannten, wie wichtig es ist, die Erinnerungskultur aufrecht zu erhalten.
Es bleibt festzuhalten, dass sich der Besuch in Osthofen sicherlich in das Gedächtnis aller Teilnehmer einprägen wird.
Jetzt gilt es, die gemachten Erfahrungen im Geschichtsunterricht aufzugreifen und zu vertiefen.

Besuch der EZB in Frankfurt

Am Dienstag, den 29.05.2018 besuchten 35 Schüler aus den Klassen 9a und 9b der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen die Europäische Zentralbank in Frankfurt. In einen Kurzvortrag wurden sie von einem EZB-Mitarbeiter über die Aufgaben und Funktionen der EZB informiert. So erfuhren die Schüler, dass die EZB die Geldmenge und deren Nachfrage steuert, um eine hohe Inflation im Euroland zu verhindern. Auch wurde an einem Modell mit den verschiedenen Banknoten den Schüler die Ausgabe der Euro-Währung und deren Sicherstellung vor Fälschungen erklärt. Anschließend hatten die Schüler noch die Möglichkeit mithilfe von Laptop und Kopfhörern die EZB weiter zu erkunden.

 Einschulungsfeier Klasse 5

„Zusammenspiel – gemeinsam ein starkes Team“ lautete das Motto der diesjährigen Einschulungsfeier der 5. Klassen an der RS+ Vulkaneifel in Ulmen/ Lutzerath. In diesem Schuljahr starteten 40 Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen ihren ersten Schultag mit einem feierlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Majobi.

Passend zum Motto bekamen die beiden Klassen 5a und 5b von ihren Klassenlehrerinnen Frau Scheid und Frau Peters Trikots überreicht, die die Schülerinnen und Schüler zu Teammitgliedern einer neuen Mannschaft machten. Die beiden Klassenlehrerinnen stellten sich als Trainerinnen vor, die die Schülerinnen und Schüler in den nächsten Jahren gemeinsam mit den Co-Trainern durch das Turnier „Weiterführende Schule“ begleiten werden. Regelmäßiges Training, ein guter Teamgeist und Fairplay sollen in dieser Zeit großgeschrieben werden.

Das Motto der Einschulungsfeier war sehr passend gewählt, da die Realschule + Vulkaneifel in diesem Schuljahr zum ersten Mal die Möglichkeit bieten, einen sportlichen Schwerpunkt zu wählen.

Außerdem startet die Schule in diesem Schuljahr als MINT-Schule mit starken Kooperationspartnern, die das Team in mathematischen, informationstechnischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen unterstützen werden. Über 90% der Schülerinnen und Schüler haben sich für dieses einzigartige Profilfach entschieden, das überregional nur an der Lutzerather und Ulmener Schule angeboten wird.

Durch dieses Zusammenspiel von Neuerungen an der RS plus Vulkaneifel werden die neuen Klassen sicher schnell zu einem starken Team werden.

Klasse5

 

Ausflug zum Kletterpark

Mit riesiger Vorfreude starteten die Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Klassen ihren Ausflug zum Kletterpark in Traben-Trarbach. Ein ereignisreicher Tag sollte ihnen bevorstehen. Damit die Schüler einen guten Draht zueinander bekommen, starteten beide Klassen mit einigen Kennenlern- und Kooperationsspielen. Nachdem sie diese erfolgreich geschafft hatten, ging es endlich zum Klettern. Hier erhielten sie eine Einweisung durch die Park-Betreuer und kletterten daraufhin alle begeistert drauf los. Sie zeigten jede Menge Mut und Geschicklichkeit. Sie balancieren, krochen und hangelten sich durch die Hindernisse. Sie halfen sich gegenseitig, als sei es selbstverständlich. Das Highlight wartete am Ende jeder Kletter-Route, die Seilrutsche. Hier konnten sie wie Tarzan durch die Bäume fliegen und kamen wieder sicher auf dem Boden an!

Die Klassenlehrerinnen Frau Scheid und Frau Peters, sowie die Schulsozialarbeiterin Frau Blümling waren ganz begeistert davon, wie freundlich und hilfsbereit alle Schüler an diesem Tag miteinander umgingen! So macht ein solcher Ausflug doppelt so viel Spaß!

Klassenfahrt der Klassen 6a und 6b nach Saarbrücken

Wir, die Klassen 6a und 6b, verbrachten unsere erste gemeinsame Klassenfahrt vom 04. – 06. Juni in Saarbrücken. Begleitet wurden wir dabei von unseren Lehrerinnen Frau Saez Larriba, Frau Gierten und Frau Schumacher. Nach einer entspannten Zugfahrt erreichten wir mittags die Landeshauptstadt des Saarlandes. Bei strahlendem Sonnenschein bummelten wir zunächst in Kleingruppen durch die schöne Innenstadt. Anschließend traten wir zu Fuß den Weg zu unserer Jugendherberge an. Nach dem Beziehen der Zimmer sehnten wir uns nach einer Abkühlung und veranstalteten daher am Weiher neben der Jugendherberge eine spritzige Wasserschlacht.
Wieder in trockener Kleidung stärkten wir uns beim Abendessen. Anschließend wurden wir bei Einbruch der Dämmerung von einem Fledermausexperten, ausgestattet mit Infrarot und Ultraschall, ins nächtliche Reich der Fledermäuse entführt. Wir erhielten viele interessante Informationen über die nachtaktiven Säugetiere und dank der modernen Ausrüstung war es uns sogar möglich, die Schallwellen zu hören. Zurück in der Jugendherberge, fielen wir müde von dem ereignisreichen Tag in unsere Betten.
Am nächsten Morgen waren wir vor Aufregung bereits vor dem Wecker munter. Im Anschluss an das reichhaltige Frühstück besuchten wir den Hochseilgarten „Abenteuerpark Saar“. Nach einer Einweisung in die Sicherheitsbestimmungen und einer Trockenübung durften wir endlich hoch hinaus. Inmitten der Natur erwarteten uns 6 Parcours mit tollen Übungen und kniffligen Hindernissen in bis zu 12 Metern Höhe. Das Klettern hat uns riesigen Spaß bereitet und so mancher wuchs über sich hinaus. Zum krönenden Abschluss flogen wir mit der Fly-Line, Deutschlands erster Kurvenseilbahn, 370 Meter weit unter den Baumkronen durch den Wald.

Nachdem wir uns beim Mittagessen in der Jugendherberge gestärkt hatten, fuhren wir zum Rischbachstollen, einem Teil der früheren Steinkohlegrube St. Ingberg. Dort angekommen, wurden wir zunächst bergmännisch eingekleidet. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe ging es unter Tage, wo wir etwas über die Geschichte des Bergbaus erfuhren und sogar selbst Hand anlegen durften. Den Rückweg traten wir mit der Bergwerksbahn an, die uns wieder ins Freie brachte.

Den Abend verbrachten wir bei schönem Wetter im Park der Jugendherberge. Wir machten Feuer, rösteten Marshmallows und vergnügten uns mit verschiedenen Spielen.
Am dritten Tag unserer Reise fuhren wir nach dem Frühstück zum Saarländischen Rundfunk, wo wir einen Blick hinter die Kulissen erhielten. Zunächst wurde uns gezeigt, wie eine Radiosendung mit Nachrichten, Wetterbericht, Musik und Verkehrsnachrichten entsteht.
Anschließend durften wir verschiedene Fernsehstudios besichtigen. Das Tollste war, dass wir bei der Liveübertragung des Radiosenders „Unser Ding“ im Studio dabei sein durften, in welchem noch am Vortag Lukas Rieger und Namika gestanden haben.
Im Anschluss fuhren wir mit dem Bus zum Hauptbahnhof, von wo aus wir müde, aber glücklich und mit vielen neuen Eindrücken, die Heimreise antraten.

 Unternehmen stellen sich Schülern und Eltern vor – Berufsinformationsabend an der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath

Der diesjährige Berufsinformationsabend für die Schüler und Eltern der Klassenstufe 8 - 10 fand am Donnerstag, 16.11.2017, am Standort Ulmen, statt. Zahlreiche Schüler und ihre Eltern waren der Einladung gefolgt.
Zum einen konnte die Schule viele Unternehmen für die Teilnahme an diesem Informationsabend gewinnen. So hatten die Schüler und Eltern die Gelegenheit, sich bei den Betrieben zu informieren. Die Vielfältigkeit der Berufswelt zeigte sich durch die anwesenden Unternehmen. Die Bereiche Pflege und Gesundheit, Technik, Handwerk, Handel und Industrie waren vertreten. Das heißt, für jeden „Berufstyp“ war etwas Interessantes dabei. Einige Betriebe erhielten sogar schon Anfragen wegen Praktikumsplätzen. Auf diesem Wege bedankt sich die Realschule plus Vulkaneifel bei allen teilnehmenden Betrieben. Dieses Jahr waren folgende Betriebe der Einladung gefolgt: Dachdeckerbetrieb Schumacher, Firma Helene DAX MetallForm, Firma hs Heizung Sanitär, Firma Grötz Malerbetrieb, Firma Kampf Schneid- und Wickeltechnik, TktLwG 33 Büchel Ausbildungswerkstatt, Schreinerei Kaspari, Senioren-Zentrum Seeblick, sowie die Verbandsgemeinde Ulmen mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten.
Ebenso stellten sich die weiterführenden Schulen vor. Dafür danken wir der BBS Cochem, der FOS Kaisersesch und der IGS Zell.
Auch Herr Haevescher, Berufsberater der Arbeitsagentur Mayen, war zum Informationsabend gekommen und stellte seine Tätigkeiten und Angebote an der Realschule plus vor.
Zum anderen wurden die Schüler und Eltern über wichtige Informationen zu schulischen Praktika informiert. In der Klassenstufe 8 und 9 finden im zweiten Halbjahr die Praktika statt. Es ist wichtig, sich schon frühzeitig um eine geeignete Praktikumsstelle zu kümmern.
Dieser Abend zeigte noch einmal, wie wichtig die Berufsorientierung ist und natürlich auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben.

 

„Jung hilft Alt – hilft Jung“:
Bewohner des Seniorenwohnparks zu Besuch in der Realschule Plus Vulkaneifel (Lutzerath)

Am Mittwoch, den 21.06.2017, empfing der Hauswirtschaftskurs der Klasse 7 der Realschule Plus Vulkaneifel die Bewohner des Seniorenwohnparks Lutzerath in ihrer Schule.
Bereits seit vielen Jahren führen die Schule und das Seniorenwohnheim das Sozialprojekt „Jung hilf Alt – hilft Jung“ durch, bei welchem in regelmäßigen Abständen gemeinsame Aktionen stattfinden.
Auch in diesem Schuljahr waren die Schüler des Hauswirtschaftskurses häufig zu Besuch im Seniorenwohnheim, um mit den Bewohnern gemeinsam Suppe zu kochen, Plätzchen zu backen, Ostertörtchen zu verzieren und vieles mehr.
Zum Schuljahresende wollten die Schülerinnen und Schüler sich für das vergangene Jahr mit den tollen Aktionen bedanken und luden die Seniorinnen und Senioren in die Schule ein. Bei sommerlichen Temperaturen boten sie Eis, leckeren Obstsalat und Käsespieße an. Nach dem Essen wurde gemeinsam musiziert. Es ertönten Mundharmonikaklänge, zu welchen alte Volkslieder gesungen wurden. Dieser schöne Vormittag bildete einen gelungenen Abschluss für ein weiteres Jahr „Jung hilft Alt – hilft Jung“.

Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b - Praxistag

In der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath fand ein intensives Bewerbertraining statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b, nahmen im Rahmen ihres Praxistages an zwei Veranstaltungen durch den externen Partner, Private Berufsberatung Jobfly aus Koblenz, teil.
Hierbei wurden ihre vorhanden Bewerbungsunterlagen durch Coaches in Einzelgesprächen bearbeitet, um individuelle Interessen, Stärken und besondere Fähigkeiten bestmöglich zu berücksichtigen. Im Vordergrund standen auch die Individualität der Bewerbung, der Bezug zum Ausbildungsbetrieb und Ausbildungsberuf. Am Ende hielt jeder eine aussagekräftige Bewerbung in den Händen.
In der zweiten Veranstaltung erhielten die Schülerinnen und Schüler individuelle Tipps zum Thema Bewerbungsfotos und Styling. Sie wurden durch eine Kosmetik-Fachfrau, Frau Schnitzler, in ihrem Outfit beraten und geschminkt. Im Anschluss wurden professionelle Bewerbungsfotos von einem Profi-Fotograf, Herr Myller, erstellt.
Den Schülerinnen und Schülern haben beide Veranstaltungen sehr gut gefallen und sie besitzen nun aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, die sie für ihre anstehende Ausbildungsplatzsuche gut gebrauchen können und hoffentlich auch nutzen werden.

London calling- Ulmen-Lutzerather Schüler machen Englands Hauptstadt unsicher


Mittwoch, 03.05.2017. Der von den 19 Schülerinnen und Schülern der Realschule plus Vulkaneifel so langersehnte Tag der Abreise nach London ist endlich gekommen. Gemeinsam mit ihren betreuenden Lehrkräften Nicole Lengert, Maike Storim und Kerstin von Wirtz treffen sich die Teilnehmer am frühen Morgen am Flughafen Köln-Bonn. Kaum später heißt es: London, here we are! Mit wenig Schlaf, aber doch voller Vorfreude auf das Kommende, stürzt sich die Gruppe ins Großstadtgetümmel. Auf geht’s mit dem Stansted-Express in die Innenstadt Londons. Endlich können die Schülerinnen und Schüler ihre Englischkenntnisse auch außerhalb des Klassenzimmers anwenden und die ihnen aus dem Unterricht bekannten Sehenswürdigkeiten live und in Farbe bestaunen. Die „Tube“, für alle zunächst ungewohnt und spannend, bringt die Gruppe in die Nähe des Hostels Palmers Lodge Hillspring, wo sie die nächsten beiden Tage übernachten wird. Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem obligatorischen „Wir sind gut angekommen - Gruß“ nach Hause steht das erste Highlight des Tages an: Mitten an der Victoria Station wartet ein gemütlich eingerichteter Vintagebus samt uniformiertem „busdriver“ darauf, mit den Kindern die Stadt zu erkunden. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer ist bestens gesorgt. Sie werden mit typisch englischen Spezialitäten wie „scones with clotted cream and jam“, „cakes“, „pastries“ und „tea“ auf die bevorstehenden Tage eingestimmt und schnuppern Großstadtluft. Vorbei geht es an London Eye, Big Ben, den Houses of Parliament, Westminster Abbey, St James’s Park, Buckingham Palace, Hyde Park, der Royal Albert Hall, Marble Arch, Piccadilly Circus, dem Nelson’s Column, der Downing Street und vielem mehr. Frisch gestärkt und von den ersten Eindrücken überwältigt, schlendert die Gruppe anschließend an der Themse entlang. Von „Big Ben“ mit seinem berühmten Glockenschlag begrüßt, werden die ersten Gruppenfotos und Selfies geschossen.
Nächste Station ist das „Natural History Museum“, eines der größten naturhistorischen Museen der Welt. Es beherbergt unter anderem Dinosaurierskelette, Exponate aus Flora und Fauna, eine Meteoritensammlung und einen Raum, der die Schülerinnen und Schüler ein Erdbeben der Stärke fünf nacherleben lässt.
Nach einem langen, ereignisreichen Tag begibt sich die Gruppe jetzt zurück zur Jugendherberge, wo sich alle nach Abendessen und Dusche auf den wohlverdienten Schlaf freuen.
Am nächsten Morgen machen sich die Teilnehmer auf den Weg zum Buckingham Palace. Obwohl an diesem Tag das sonst übliche Prozedere des „changing of the guards“ ausbleibt, gibt es einiges zu bestaunen: Film und Fernsehen haben sich versammelt, denn Prinz Philip zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück. Ein Spaziergang führt die Schülerinnen und Schüler anschließend zum Trafalgar Square, bevor es von dort aus zum Piccadilly Circus weitergeht. Hier wird eine Mittagspause eingelegt und erste Souvenirs werden geshoppt.
Mit der Tube bricht die Gruppe jetzt zum „Tower of London“ auf, den sie in Kleingruppen besichtigt. Neben den Kronjuwelen werden hier die Raben des Towers, die Folterkammer und die Waffensammlung begutachtet. Außerdem üben sich die Kinder mit echten Waffen im Bogenschießen und Schwertkampf. Vorbei an Tower- und Millenium Bridge, dem Tate Modern Museum und Shakepeare’s Globe Theatre steigen die Schülerinnen und Schüler dann an der St. Paul’s Cathedral in einen der berühmten roten Busse und besuchen zum Abschluss des zweiten Tages Covent Garden mit seinen vielen Marktständen und Straßenkünstlern.
Quirlig, verrückt und anders- am letzten Tag der Studienreise dürfen sich die Kinder aufs Shopping im Stadtteil Camden und an der Oxford Street freuen. Essen aus aller Herren Länder wird ausprobiert und die letzten Mitbringsel für die zu Hause Gebliebenen besorgt, bevor es gegen 16 Uhr zurück zum Flughafen geht.
„Was hat euch denn am besten gefallen?“, fragt eine der Lehrerinnen ihre Schüler auf dem Rückweg zum Flughafen. „Es war einfach eine tolle Erfahrung, die Dinge aus dem Englischbuch auch einmal in Wirklichkeit zu sehen!“, antwortet ein Junge begeistert. Zurück in Deutschland gibt es demnach sicher einiges zu erzählen, aber auch viel Schlaf nachzuholen.

Die Großen lesen für die Kleinen

Am 18. November 2016 hieß es in ganz Deutschland wieder: Deutschland ließt vor. Die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 6b der Realschule plus Vulkaneifel dachten sich zu diesem Ereignis eine ganz besondere Aktion aus. Sie lasen den Kindergartenkindern der Kindertagesstätte in Lutzerath vor. Die achtzehn Kinder gingen am 15.12.2016 nach der 2. Pause zur Kindertagesstätte, wo sie schon erwartet wurden. Sie verteilten sich zu je vier bis fünf Vorleser auf vier verschieden Kita-Gruppen. Neben Märchen wurde auch aus Kinder- und Jugendbüchern vorgelesen. Die Kleinen lauschten begeistert den Jungen und Mädchen, bedankten sich anschließend für das Vorlesen und baten die Klasse unter der Führung von Frau Luß nochmals eine so tolle Aktion mit ihnen zu machen. Erfreut über diese positive Rückmeldung, versprachen die Lesenden wieder zu kommen und neue Geschichten vorzutragen.

Schüleraustausch Ulmen-Lormes voller Erfolg

Am 30. Mai starteten acht Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit ihren Lehrerinnen Frau Fresia und Frau Hammes für fünf Tag nach Burgund. Das leicht verregnete Wetter konnte die gespannte und von Vorfreude geprägte Stimmung nicht trüben. Nach dem herzlichen Empfang am Collège Paul Barreau legte sich auch nach und nach die Aufregung der Schüler, da sie von den Gastschülern freundlich empfangen wurden. Den Sonntag durften die Jugendlichen in ihren Gastfamilien verbringen und dabei regionale Gerichte probieren sowie ihre Französischkenntnisse testen. Dabei mussten einige Sprachhürden genommen werden und die Schüler erzählten umso zufriedener am nächsten Tag von ihren „Gesprächen“ bestehend aus Französisch, Englisch, Deutsch und „Händen und Füßen“. Zum Wochenstart nahmen die Schüler am Unterricht der Partnerschule teil. Dabei besuchten sie u.a. den Französisch- sowie Technikunterricht. Nachmittags besichtigten sie gemeinsam mit ihren Gastschülern und der dortigen Deutschlehrerin Mme. Droin die nahegelegene Stadt Avallon. Der Ausflug nach Guedélon, ein Burgbauprojekt im Département Yonne, bei dem nach mittelalterlichen Vorbild nur Techniken des 13. Jahrhunderts verwendet werden, rundete das Programm am Dienstag ab. Hier durften sich die Schüler auch selbst beteiligen und halfen beim Seilmachen. Am nächsten Morgen hieß es schon Abschiednehmen, da noch die 8-stündige Busfahrt bevorstand. Unter einigen Tränen, mit vielen herzlichen Worten und tollen Geschenken wurde das gemeinsame Abschlussfoto vor der Schule gemacht. Im Frühjahr 2017 dürfen sich die deutschen Schüler auf den Gegenbesuch ihrer neu gewonnen französischen Freunde an der RS+ Vulkaneifel freuen. Der Besuch in Frankreich wurde unterstützt von der Stadt Ulmen, der VG Ulmen, der Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück, der Volksbank RheinAhrEifel, dem Förderverein der RS+ Vulkaneifel, dem Partnerschaftsverband RLP-Burgund, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Liebe Eltern, Großeltern und Freunde der Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Vulkaneifel,

wir, der neue Vorstand des Fördervereins, möchten Ihnen eben diesen Förderverein gerne einmal vorstellen.

Es handelt sich hierbei um einen gemeinnützigen Verein, mit dessen Hilfe in den letzten Jahren zahlreiche Schülerprojekte, die Schulen Lutzerath und Ulmen sowie auch einzelne Schüler im Bedarfsfall individuell unterstützt werden konnten.

Der Förderverein setzt sich dort ein, wo öffentliche Gelder nicht zur Verfügung gestellt werden. So wurden in der Vergangenheit zum Beispiel Grillplätze an beiden Schulstandorten errichtet, die Schul- und Theatergruppe mit elektronischem Equipment ausgestattet, ein Kicker, eine Tischtennisplatte, eine Großbildleinwand, Computer und Software für die Bücherei, Bunsenbrenner für den Chemieunterricht und eine Schaukel angeschafft, die Autorenlesungen und Klassenfahrten bezuschusst oder beispielsweise die Kosten für den Skilehrer der Skischulwoche komplett übernommen und vieles mehr.

Dies alles war und ist jedoch nur möglich, wenn wir durch Spenden und Mitgliedsbeiträge in der Lage sind, im Rahmen des Fördervereines, den Zweck der Geldeinnahmen frei zu bestimmen und somit beispielsweise die o.a. Punkte zu realisieren. Dazu benötigen wir dringend Spender und / oder neue Mitglieder.

Mitglied im Förderverein zu sein zieht, außer der Entrichtung eines Mitgliedsbeitrages, keine Verpflichtungen nach sich. Die eingehenden Beiträge und Spenden (gegen Spendenquittungen) werden zu 100% zum Nutzen der Schülerinnen und Schüler eingesetzt.
Es profitieren somit Ihre Kinder und alle Schüler der Realschule plus von Ihrer Mitgliedschaft und Ihren Spenden. Interesse geweckt?
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich zahlreich entscheiden uns mit einer Mitgliedschaft oder Spenden zu unterstützen.

Weiterführende Fragen beantworten Ihnen gerne:
Alexander Schüller, 1. Vorsitzender Tel.: 0171/2616855
oder auch gerne die Schulleitung der Realschule plus Vulkaneifel

 

Neuwahl des Fördervereinvorstandes

 

Beim letzten Zusammenkommen des Fördervereins konnte ein neuer Vorstand gewählt werden. Die gewählten, amtierenden Mitglieder sind:

  Name
Vorsitzender Alexander Schüller
Vorsitzende Beatrix Hammes
Kassiererin Sigrid Flock
Schriftführer Thorsten Neeb

Bei Anregungen können Sie sich ab sofort gerne an das neu gewählte Gremium wenden.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Neuwahl des SEB an der Realschule plus Vulkaneifel

 

Nachdem die Klassenelternsprecher gewählt wurden, ist auch der Schulelternbeirat der Realschule plus Vulkaneifel gewählt worden.

Der bisher amtierende SEB stellte zunächst die Arbeit dieses für die Schule und die Schüler wichtigen Gremiums umfangreich und engagiert dar. Dies war sicher auch ein Grund dafür, weshalb sich schnell genügend Kandidaten zur Mitarbeit im Schulelternbeirat fanden. Die anschließende  Wahl unter den anwesenden Klassenelternsprechern und Wahlvertretern verlief reibungslos.

Die gewählten amtierenden Mitglieder sind:

 Funktion Name  Klasse des Kindes
 Vorsitzender  Alexander Schüller  5a
 Stv. Vorsitzende  Beatrix Hammes  9a
   Annerose Gansen  8b
   Karina Nordmann-Stern  6a / 10a
   Stephan Hillesheim  5a / 8a

Bei Anregungen können sich Eltern ab sofort gerne an das neu gewählte Gremium wenden. 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bitte wählen Sie:

AG's:

Theater AG

AG Schulsanitätsdienst

Lese AG Ulmen

 

Angaben gemäß § 5 TMG:

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Am Jungferweiher
56766 Ulmen

Kontakt:

Telefon:

(02676) 1551      Ulmen

(02677) 422        Lutzerath

Telefax:

(02676) 8299      Ulmen

(02677) 910045  Lutzerath

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Quelle: Impressumgenerator des Anwaltes Sören Siebert

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Quellen: Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert

   

 

profil ac logo wir sind pilotschule

   
© ALLROUNDER
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok