Realschule plus Vulkaneifel

Ulmen - Lutzerath

Anmeldung für das Schuljahr 2020/21

Die Anmeldezeiten für das künftige 5. Schuljahr im Sekretariat in Lutzerath sind

ab dem 03. Februar bis zum 05. März,

Montag bis Freitag von 9.30 – 12.00 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr und nach Rücksprache unter 02677-422 möglich.

Am Standort Ulmen ist eine Anmeldung montags, mittwochs und freitags von 9.00 Uhr – 13.00 Uhr möglich und nach Absprache unter 02676-952103-0.

In den Winterferien ist keine Anmeldung möglich. Bitte bringen Sie zur Schulanmeldung eine Kopie des letzten Zeugnisses (Halbjahreszeugnis), Familienstammbuch bzw. Geburtsurkunde, bei getrenntlebenden Eltern eine Vollmacht des zweiten Sorgeberechtigten, sowie die Anmeldung mit Empfehlungseinstufung für den Besuch an einer weiterführenden Schule mit. 


Erste-Hilfe-Kurse für Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Vulkaneifel

An der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath nahmen Schülerinnen und Schüler an einem zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs mit Selbsthilfeinhalten (Erste-Hilfe-Schulung plus) teil, der von Herrn Stephan Hillesmann durchgeführt wurde. Dieser Lehrgang hatte einen Umfang von zehn Unterrichtseinheiten. Herr Stephan Hillmann, Mitglied des Schulelternbeirates und Ausbilder beim Deutschen Roten Kreuz, führte die Teilnehmer sowohl durch theoretische Themen, ließ diese aber natürlich auch zahlreiche praktische Übungen durchführen: So erprobten die Schülerinnen und Schüler lebensrettende Sofortmaßnahmen wie Herzdruckmassage und Beatmung, die stabile Seitenlage, testeten einen Defibrillator und übten sich in der Wundversorgung verschiedenster Verletzungen. Ein großes DANKESCHÖN an Herrn Hillesmann für die Bereitschaft und das Engagement dies an unserer Schule durchzuführen.

Es war eine gelungene Veranstaltung, von der die Schülerinnen und Schüler viel mitgenommen haben und hoffentlich nicht im Leben anwenden müssen, dennoch sind sie jetzt sehr gut darauf vorbereitet. 


Weihnachtliche Besinnlichkeit für Jung und Alt

18.12.19 - Wir wollten die Adventszeit zusammen mit den Menschen aus dem Seniorenwohnheim als besinnliche Zeit gestalten. So konnten wir dienstags in der GTS mit dem Altenheim verschiedene Projekte durchführen. Durch unser Vorlesen von Weihnachtsgeschichten, das gemeinsame Basteln und „Mensch ärgere dich nicht“ spielen verbreiteten wir Vorfreude auf Weihnachten und zauberten den älteren Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

 Geschrieben von Cindy und Kim (beide 10a)


Polizeiinspektion Cochem sensibilisiert Schüler der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath

02.12.19 - Die Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath lud Polizeihauptkommissar Michael Nowak von der Polizeiinspektion Cochem als außerschulischen Experten zum Projekt „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ ein. Gegen Drogen- und Alkoholmissbrauch muss präventiv gewirkt werden, damit sich Jugendliche frühzeitig über die möglichen Folgen eines solchen Verhaltens im Klaren sind.

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen wurden im Verlauf des Projektes durch Herrn Nowak nicht nur über die Gefahren, die Alkohol und andere Drogen beim Führen eines Fahrzeuges, ebenso Rad und Mofa, im Verkehr verursachen informiert, sondern auch auf die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen, die auf den Fahrer, der unter Drogen- und Alkoholeinfluss steht, zukommen.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden auch unter anderem folgende Fragen beantwortet: Wie erkennt die Polizei, ob ein Fahrer unter Drogen- oder Alkoholeinfluss steht? Wie läuft eine Verkehrskontrolle ab? Wann muss man zur Blutprobe? Was passiert, wenn ich während der Fahrt auf das Handy schaue?

Polizeioberkommissar Nowak verstand es durch einprägsame Beispiele von Unfällen unter Drogeneinfluss die Schüler zu intensivem Nachdenken anzuregen und eine große Betroffenheit zu erzeugen.

Anschauliche Bilder, Zahlen und ein Video beeindruckten die Neunt- und Zehntklässler, die mit Broschüren und Infomaterial versorgt, hoffentlich niemals in einen durch Alkohol oder Drogen verursachten Unfall verwickelt werden.


Schulbesuchstag an der Realschule plus Vulkaneifel

25.11.19 - Anlässlich des 9. November, dem Schicksalstag der Deutschen, findet in Rheinland-Pfalz der Schulbesuchstag der Abgeordneten des rheinlandpfälzischen Landtages statt. Die Realschule plus Vulkaneifel wurde von vier Politikern besucht. Die Schülerinnen und Schüler durften mit Frau Beilstein (CDU), Frau Dr. Groß (AfD), Herrn Oster (SPD) und Herrn Weber (FDP) über aktuelle politische Themen sprechen.

Der 25. November 2019 wurde genutzt, um die Geschichtsträchtigkeit des 9. Novembers zu diskutieren und seine aktuelle Relevanz zu reflektieren. Nach der Begrüßung und der Vorstellung der Politiker kam es zur geschichtlichen Auseinandersetzung. Als die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen stellen konnten, ging es in den politischen Diskurs, der durch die Fach- und Klassenlehrer im Mehrzweckraum der Schule betreut wurde. Eine zentrale Rolle spielte hierbei, neben den Fragen rund um die Aufgaben und den Alltag als Abgeordnete, auch die klimapolitischen Gesichtspunkte der aktuellen Politik. Auch das Thema Flüchtlingspolitik wurde umrissen.

Nach zwei Stunden intensiver Auseinandersetzung verabschiedeten sich die Abgeordneten und die Schülerinnen und Schüler zogen ein positives Resümee des Tages, mit der Prämisse, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr wieder stattfinden sollte. Unser Dank gilt den vier Abgeordneten, die sich den kniffligen Fragen der Lernenden kontrovers stellten und sie offen und ehrlich beantworteten.


Projektwoche des Wahlpflichtfaches Sport und Gesundheit

Vom 18. bis 22. November war „Schule“ für die Jugendlichen des schuleigenen Wahlpflichtfaches Sport und Gesundheit einmal ganz anders

Der Montag startete mit einem selbst zubereiteten gesunden Frühstück. Frau Busch-Niederprüm von der AOK Cochem überraschte mit Rezepten für Vollkornbrötchen, Happy Wraps, Energy-Bites und vielen anderen Köstlichkeiten. Diese wurden zuerst misstrauisch beäugt, aber nachdem die Sportler probiert hatten, stellten sie eindeutig fest: Oho! Gesund schmeckt ja doch!

Am Dienstag wurde im theoretischen Teil eine „Promi-Foodbook-Seite“ erstellt. Nahrungsmittel und ihre Wichtigkeit für den Körper wurden untersucht und dargestellt.

Die Burg-Grundschule Ulmen war mit den dritten Klassen am Mittwoch zu Besuch. Zum Thema Indianer waren Stationen für die Kinder aufgebaut worden. Der SpuG-Kurs (Sport- und Gesundheits-Kurs) betreute die Kleinen, die voller Elan und mit großer Begeisterung turnten, kletterten, rutschten und schaukelten. Eine Stärkung bereiteten Schüler der 8. Klasse, es gab Obstspießchen und Waffeln.

Der Donnerstag war ganz vom Thema „Zirkus“ geprägt. Frau Stupp, ebenfalls von der AOK, brachte der Gruppe Jonglieren bei. Sehr schnell wurden Tücher, Ringe und Tennisbälle kunstvoll in die Luft geworfen. Weiter ging es mit Akrobatik und Clown-Artistik. Die Jugendlichen hatten sehr viel Freude, Menschenpyramiden zu bauen und effektvoll lustig hinzufallen.

Abschluss der Projektwoche bildete der Besuch des Erlebnisbades Cochem, hier wurden Grundzüge des Rettungsschwimmens erprobt. Rückblickend kann man auf eine erfolgreiche sportliche Woche schauen, die im nächsten Jahr sicherlich genauso toll werden wird.

Wir möchten uns herzlich bei der AOK Cochem bedanken, die uns tatkräftig in der Projektwoche unterstützt haben.