Realschule plus Vulkaneifel

Ulmen - Lutzerath

Kooperation der Realschule plus Vulkaneifel mit dem Freundeskreis Ulmen Lormes

Am 18.09.2022 waren Schülerinnen des Französischkurses der Realschule plus Vulkaneifel aktiv beim Scheunenfest Ulmen dabei. Trotz schlechten Wetters waren die Schülerinnen Minna Efe, Nora Gessler und Violetta Schisch begeistert bei der Sache. Unter der fachkundigen Anleitung des Herrn Borngräber lernten die Schülerinnen den Umgang mit einem großen Crepès-Maker und stellten leckere Crepès zum Verkauf her. Der Freundeskreis Ulmen Lormes und die Realschule plus Vulkaneifel plant weitere gemeinsame Aktivitäten.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die iPad-Klassen starten
Die Realschule plus Vulkaneifel begrüßt die neuen Fünftklässler/innen

 

Am 06. September 2022 ging es für die 29 neuen Fünftklässler/innen endlich los: Der Start an der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath. In der Kirche in Driesch versammelten sich die Kinder und ihre Familien, um durch Frau Rick durch die Messe unter dem Motto „Regenbogen – allein sind wir toll, zusammen großartig“ geführt zu werden. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Frau Heß begleitet. Die 6. Klassen lasen bunte Fürbitten vor, sangen fleißig mit und begrüßten so die neuen Schülerinnen und Schüler. Zum Schluss teilten die Klasseneinteilungen Frau Luß (Klasse 5a) und Frau Heinrich (Klasse 5b) die Kinder den Klassen zu und gemeinsam ging in die Schule. Die Eltern konnten im Elternkaffee von Herrn Philippsen Informationen über den Schulmanager bekommen und bei Kaffee und Kuchen von der Schülervertretung, unter der Leitung von Frau Urwer, verpflegt werden. Die Schülerinnen und Schüler gingen mit den Klassenleitungen in ihren Klassenraum und wurden dort willkommen geheißen. Um 13:00 Uhr endete der erste aufregende Tag.
Im Laufe der ersten Schulwoche kam auf die beiden fünften Klassen allerhand zu. Sie lernten sich gegenseitig kennen, machten eine Schulrallye, bekamen Umgangsregeln beim Fahren mit dem Bus nähergebracht und durften nach einem gemeinsamen Picknick in der Mensa ein Sozialtraining durchlaufen, dass von der Schulsozialarbeiterin Frau Schulz angeleitet und betreut wurde. Aber das Highlight war wohl das iPad. Das Gerät wurde gemeinsam zusammen mit dem Pencil und einer Hülle von jedem Kind ausgepackt, konfiguriert und anmeldet. Die Aufregung war groß, als es darum ging, sich auf dem Tablet zurechtzufinden und den Umgang mit dem digitalen Klassenbuch zu erfahren, sowie die Regeln im Umgang mit dem Gerät zu erarbeiten. Das digitale Lernen wird an der Realschule plus Vulkaneifel großgeschrieben. Seit diesem Jahr gehören wir der Initiative „Schule der Zukunft“ an, in der es darum geht, die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt zu stellen und ihnen den Weg in eine herausfordernde Zukunft bestmöglich zu ebnen. Die Tabletklassen sind hier ein wichtiger Schritt. Auch für das MINT-Profil unserer Schule hat dies größte Wichtigkeit. So bereiten wir die junge Generation auf die vielfältigen Veränderungen in unserer Gesellschaft vor, ermöglichen ihnen eine umfassende Orientierung und fördern verantwortliches Handeln.
Die gesamte Schulgemeinschaft wünscht den neuen Mitgliedern viel Freude und Erfolg an unserer Schule!
 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Erste-Hilfe-Kurse für Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Vulkaneifel

An der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath nahmen Schülerinnen und Schüler an einem eintägigen Erste-Hilfe-Kurs mit Selbsthilfeinhalten (Erste-Hilfe-Schulung   plus)   teil,   der   von   Herrn   Stephan   Hillesmann durchgeführt   wurde.   Dieser   Lehrgang   hatte   einen   Umfang   von   zehnUnterrichtseinheiten. Herr Stephan Hillmann, Ausbilder beim Deutschen Roten Kreuz, führte   die Teilnehmer sowohl durch theoretische Themen, ließ diese aber natürlich auch zahlr eiche praktische Übungen durchführen:
So erprobten die Schülerinnen und Schüler lebensrettende Sofortmaßnahmen   wie   Herzdruckmassage   und   Beatmung,   die   stabile Seitenlage,   testeten   einen   Defibrillator   und   übten   sich   in   der Wundversorgung verschiedenster Verletzungen. 
Ein großes DANKESCHÖN an Herrn Hillesmann für die Bereitschaft und das Engagement dies an unserer Schule durchzuführen, ebenso an unseren Förderverein, der dies finanziell unterstützte. Es   war   eine   gelungene   Veranstaltung,   von   der  die   Schülerinnen   und Schüler   viel   mitgenommen   haben   und   hoffentlich   nicht   im   Leben anwenden müssen, dennoch sind sie jetzt sehr gut darauf vorbereitet
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BOP Tage in der Klassenstufe 8

Die 8. Klassen der Realschule plus Vulkaneifel nahmen vom 25.04.2022 - 06.05.2022 an den berufsorientierenden Werkstatttagen in Koblenz teil. Hier konnten die Schüler/-innen in den Bereichen Holz, Metall, Gastronomie, Kosmetik, Bau und Büromanagement einen Einblick in die verschiedenen Berufsfelder gewinnen. In den Werkstätten und Abteilungen fertigten die Schüler unter fachkundiger Anleitung eigene Werkstücke an. Nach den zweiwöchigen Werkstatttagen erhielten die Schüler von ihren „Ausbildern“ eine Rückmeldung über ihre Eignung für eine mögliche spätere Berufsausbildung.  

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erweiterung des Schulleitungsteams an der Realschule plus Vulkaneifel

Das Schulleitungsteam der Realschule plus Vulkaneifel wurde nun vervollständigt um den didaktischen Koordinator. Seit dem 29.04.2022 ist Thorsten Künster mit der kommissarischen Wahrnehmung der Aufgabe des Konrektors an einer Realschule plus als didaktischer Koordinator beauftragt. In dieser Funktion wird sein Schwerpunkt auf der didaktischen und pädagogischen Arbeit für die Klassen 7 - 10 bestehen. Außerdem bleibt Herr Künster weiterhin MINT-Koordinator und Beauftragter für Bildung in der digitalen Welt. Herr Künster ist seit 2011 Lehrkraft an der Realschule plus Vulkaneifel. Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg bei den neuen Aufgaben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Regelungen ab dem 02.05.22

Ab kommenden Montag, dem 02.05.22 gilt der 18. Hygieneplan des Landes Rheinland-Pfalz. Das Wichtigste:..

- Coronapositive Schüler/innen müssen nur noch 5 Tage sich absondern. Danach dürfen sie bei 48h symptomfreiheit wieder in die Schule. Ansonsten nach 10 Tagen. Ein Freitesten ist nicht mehr nötig.
- Es werden keine Selbsttestungen mehr in der Schule durchgeführt, sowohl die freiwilligen Tests, als auch die verpflichtenden 5-Tage Tests nach einem positven Fall fallen  weg.
- Die Regelungen für den Umgang mit Krankheitssymptomen wurden angepasst, siehe Anhang.
Weiterhin gilt:
- Positive Cornona-Fälle müssen weiterhin gemeldet werden.
- Unterricht bei schwangeren Lehrkräften kann nur mit Maske und unter Einhaltung des Mindestabstand stattfinden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Regelungen ab dem 04.04.22

Ab kommenden Montag, dem 04.04.22 gilt der 17. Hygieneplan des Landes Rheinland-Pfalz. Das Wichtigste:
Maskenpflicht:
In fast allen Bereichen der Schule gibt es keine Maskenpflicht mehr. Sie darf weiter freiwillig getragen werden.
Ausgenommen davon ist der Unterricht bei schwangeren Lehrkräften, hier muss weiterhin eine Maske getragen werden und der Mindestabstand eingehalten werden, da die Lehrkräfte ansonsten nicht eingesetzt werden dürfen.
Mindestabstand:
Kein Mindestabstand mehr, bedeutet das Wegesystem im Gebäude fällt weg. Alle Schüler/innen/betreten/verlassen das Gebäude durch die Ausgänge am Schulhof oder den Haupteingang. Die Notausgänge stehen nicht mehr zur Verfügung. Außerdem werden die Klassen wieder abgeschlossen nach Verlassen des Raumes.
Keine Trennung der Klassen mehr, bedeutet das der Schulhof wieder komplett für alle ohne Trennung genutzt werden kann.
Außerdem entfällt die Mindestbeschränkung an Personen für Räume (z. Bsp. die Toiletten).
Testpflicht:
Bis zum 29.4.22 werden zwei freiwillige Tests für alle angeboten. Ein Pflicht zur Teilnahme besteht nicht. Wer teilnehmen möchte, braucht eine Einverständniserklärung der Eltern.
AUSNAHME: Tritt ein Coronfall in einer Klasse auf, besteht weiterhin eine fünftägige Testpflicht für alle in der Klasse. Ausgenommen davon sind weiterhin Geimpfte/Genesene, welche aber freiwillig sich testen können.
Lüften:
Es muss weiterhin gelüftet werden, nach bekannten Vorgaben.
Umgang mit typischen Symptomen und an Corona Erkrankten oder in Absonderung/Quarantäne Befindlichen :
Diese dürfen weiterhin nicht die Schule betreten, bis alle Symptome abgeklungen und/oder die Absonderung/Quarantäne durch einen negativen Test beendet ist.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sturmwarnung für Rheinland-Pfalz: Sicherheit geht immer vor

Angesichts der aktuellen Sturmwarnung für die kommenden Tage informiert das Bildungsministerium über die mögliche Vorgehensweise für Schulen und Erziehungsbe- rechtigte: Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden grundsätzlich die Erziehungsbe- rechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden dies selbst. Im Fall des Fernbleibens muss die Schule benachrichtig werden.
Die Sicherheit geht immer vor, deshalb sollten Eltern sich ständig über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse erkundigen und dann abwägend entscheiden.