Login Form  

   

 

 

News:

Anmeldung der 5. Klasse für das Schuljahr 2017/2018


Die Anmeldezeiten für das künftige 5. Schuljahr im Sekretariat in Lutzerath sind in der Zeit vom 13.02.2017 bis 24.02.2017, Montag bis Freitag von 9.30 – 12.00 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr und nach Rücksprache möglich.
Bitte bringen Sie zur Schulanmeldung eine Kopie des letzten Zeugnisses (Halbjahreszeugnis), Familienstammbuch bzw. Geburtsurkunde, bei getrennt lebenden Eltern eine Vollmacht des zweiten Sorgeberechtigten, sowie die Anmeldung mit Empfehlungseinstufung für den Besuch an einer weiterführenden Schule mit.
Falls Sie verhindert sind, ihr Kind an den o.g. Terminen anzumelden, bitten wir um telefonische Rücksprache unter Lutzerath 02677/422.


Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereines

Liebe Mitglieder des Fördervereines,
hiermit spricht der Vorstand eine herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereines der Realschule plus Vulkaneifel
für den 29.03.2017 um 20:15 Uhr in der Mensa der Realschule plus, Standort Lutzerath, aus.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Regularien
3. Verteilung von Fördergeldern
4. Verschiedenes

Der Vorstand freut sich, möglichst viele Mitglieder begrüßen zu können.

Alexander Schüller
1.Vorsitzender


Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b - Praxistag

In der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath fand ein intensives Bewerbertraining statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b, nahmen im Rahmen ihres Praxistages an zwei Veranstaltungen durch den externen Partner, Private Berufsberatung Jobfly aus Koblenz, teil.
Hierbei wurden ihre vorhanden Bewerbungsunterlagen durch Coaches in Einzelgesprächen bearbeitet, um individuelle Interessen, Stärken und besondere Fähigkeiten bestmöglich zu berücksichtigen. Im Vordergrund standen auch die Individualität der Bewerbung, der Bezug zum Ausbildungsbetrieb und Ausbildungsberuf. Am Ende hielt jeder eine aussagekräftige Bewerbung in den Händen.
In der zweiten Veranstaltung erhielten die Schülerinnen und Schüler individuelle Tipps zum Thema Bewerbungsfotos und Styling. Sie wurden durch eine Kosmetik-Fachfrau, Frau Schnitzler, in ihrem Outfit beraten und geschminkt. Im Anschluss wurden professionelle Bewerbungsfotos von einem Profi-Fotograf, Herr Myller, erstellt.
Den Schülerinnen und Schülern haben beide Veranstaltungen sehr gut gefallen und sie besitzen nun aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, die sie für ihre anstehende Ausbildungsplatzsuche gut gebrauchen können und hoffentlich auch nutzen werden.


Sport und Gesundheit – „Zirkus in der Schule“

Der Sport und Gesundheitskurs der 9. und 10. Klassen übte verschiedene akrobatische Figuren ein. In der Akrobatik geht es vor allem um ein gutes Körpergefühl, Kommunikation, gemeinsames Helfen und Stützen und um Vertrauen. Die Jugendlichen hatten sichtlich Spaß daran!

Weitere Bilder finden Sie hier.


Hockeyturnier am 7.Februar 2017

Das spontane Hockeyturnier der 9. und 10. Klassen war eine willkommene Abwechslung vom Stundenplan. Sechs Mannschaften stellten ihr sportliches Können unter Beweis, schließlich ergaben die Spiele folgende Platzierungen:

1. Platz: Team 3 mit: Filip F., Anna P., Johanna Z., Jonas M., Till S.
2. Platz: Team 5 mit: Hanna F., Michelle L., Philip F., Christian S., Mathis M.
3. Platz: Team 6 mit: Gino S., Mirjam Z., Anna-Lena Z., Kilian W., Paul H.
4. Platz: Team 1 mit: Samuel W., Lena J., Benedict K., Maxi C., Moritz S., Lars L.
5. Platz: Team 2 mit: Timon S., Dilan S., Chris B., Marvin K., Sebastian B., Simon H.
6. Platz: Team 4 mit: Andreas E., Lara S., Marie K., Nils D., Florian F.

Weitere Bilder finden Sie hier.


„Gruffalo“ treibt sein Unwesen am Standort Lutzerath

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der kleinen, gewitzten Maus, die den großen, angsteinflößenden „Grufallo“ das Fürchten lehrt? Im Rahmen eines Projekts im Englischunterricht schlüpften die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen in die Rollen von Maus, Fuchs, Gruffalo und Co, um den Kinderbuchklassiker in einem Schattenspiel ihren Mitschülern näher zu bringen.
Den Siebtklässlern war bewusst, dass sie sich ganz schön ins Zeug müssten, damit ihre jüngeren Mitschüler das Stück in englischer Sprache auch verstehen würden. So wurden vorab fleißig Leinwand und Figuren gebastelt und die Lichttechnik ausgeklügelt. Auch die englischen Reime waren schnell gelernt und die Bewegungen der Figuren im Schattenspiel angepasst. Manche Darsteller wuchsen sicher über sich hinaus und zeigten bei der Vorstellung vor Lehrern und Mitschülern ungeahnte Fähigkeiten.
Aber auch die Beteiligten hinter den Kulissen trugen zum Gelingen des Stückes bei, dem die Fünft- und Sechstklässler gespannt zuschauten. Well done, Year 7!


Tag der offenen Tür: Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath stellte sich vor
Pädagogisches Konzept der Realschule plus Vulkaneifel überzeugt am Tag der offenen Tür

Die Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/ Lutzerath öffnete am Freitag, 20. Januar 2017, ihre Pforten am Standort Lutzerath für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern der umliegenden Grundschulen sowie für Schülerinnen und Schüler, die einen Wechsel in eine höhere Jahrgangsstufe anstreben.
Was bietet die Realschule plus Vulkaneifel, was andere Schulen nicht haben? Dies stellte der Schulleiter Dominik Philippsen stündlich durch eine PowerPoint-Präsentation interessierten zukünftigen Eltern vor und stand natürlich für alle Fragen zur Verfügung. Kleine Klassen, ein familiäres Klima und Doppelbesetzung in vielen Fächern sind das größte Plus in Lutzerath und Ulmen.
Das Fach „Lernen lernen“, das vor zwei Jahren neu an der Realschule plus Vulkaneifel eingeführt wurde, begeisterte die Eltern im Besonderen. Die grundlegende Vermittlung von Strukturen im Schulalltag, angefangen beim Führen des Hausaufgabenheftes oder dem Packen des Schulranzens, sowie die Vermittlung praktischer Lern- und Arbeitstechniken überzeugte am Tag der offenen Tür. Auch Unterstützungsangebote für einzelne Schüler, kreative Fördermöglichkeiten und attraktive AG-Angebote sind vorhanden.
Für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler war der Nachmittag besonders spannend, um ihre mögliche neue Schule zu erkunden. Zwischen 15 und 18 Uhr konnten sie dabei an zahlreichen Mitmachangeboten der verschiedenen Fachbereiche teilnehmen. Schülerscouts führten die Schüler und deren Eltern durch das Schulgebäude zu Projektgruppen, in denen Spannendes dargestellt oder sogar selbst ausprobiert wurde.
Das Fach Naturwissenschaften präsentierte sich mit vielen Experimentierstationen, die Wahlpflichtfächer Hauswirtschaft und Sozialwesen und Technik und Naturwissenschaft boten viel Leckeres zum Kosten und Neues zum Ausprobieren an. Ebenso stand unter anderem ein sportlicher Parcours auf dem Programm. Desweiteren konnten sich Eltern über das Ganztagskonzept, entsprechende Förderangebote, das Feld der Berufsorientierung, aber auch über das Angebot der Schulsozialarbeiterin informieren.

Auch die Vertreter des Elternfördervereins und des Schulelternbeirats standen für Gespräche rund um den anstehenden Schulwechsel bereit. Sie warben mit den durch sie unterstützten Projekten: Auslandsfahrten nach London, Schüleraustausch mit Lormes, Schulskiwoche und der Theater-AG.
An diesem informativen und gemütlichen Nachmittag ergaben sich zahlreiche Gespräche mit sehr interessierten Eltern, die sich mit der Schulleitung, der Lehrerschaft, dem Schulelternbeirat und dem Förderverein der Schule über die pädagogischen und fachlichen Konzepte der Realschule plus Vulkaneifel informiert haben.


Polizeiinspektion Cochem sensibilisiert Schüler der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath

Alexis Peters, verantwortliche Lehrerin für Präventionsarbeit an der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/ Lutzerath, lud Polizeioberkommissar Jörg Schnitzius von der Polizeiinspektion Cochem als außerschulischen Experten zum Projekt „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ ein. Gegen Drogen- und Alkoholmissbrauch muss präventiv gewirkt werden, damit sich Jugendliche frühzeitig über die möglichen Folgen eines solchen Verhaltens im Klaren sind.
Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen wurden im Verlauf des Projektes durch Herrn Schnitzius nicht nur über die Gefahren, die Alkohol und andere Drogen beim Führen eines Fahrzeuges, ebenso Rad und Mofa, im Verkehr verursachen informiert, sondern auch auf die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen , die auf den Fahrer, der unter Drogen- und Alkoholeinfluss steht, zukommen.
Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden auch unter anderem folgende Fragen beantwortet: Wie erkennt die Polizei, ob ein Fahrer unter Drogen- oder Alkoholeinfluss steht? Wie läuft eine Verkehrskontrolle ab? Wann muss man zur Blutprobe? Was passiert, wenn ich während der Fahrt auf das Handy schaue?
Polizeioberkommissar Jörg Schnitzius verstand es, durch einprägsame Beispiele, die Wirkung von Drogen zu veranschaulichen und so die Schüler zu intensivem Nachdenken anzuregen und eine große Betroffenheit zu erzeugen.
Anschauliche Bilder, Zahlen und ein Video beindruckten die Neunt- und Zehntklässler, die mit Broschüren und Infomaterial versorgt, hoffentlich niemals in einen durch Alkohol oder Drogen verursachten Unfall verwickelt werden.


Schüler der Realschule plus Vulkaneifel besuchen die Landtagsabgeordnete Anke Beilstein (CDU) in Mainz

Die beiden Abschlussklassen der Realschule plus Vulkaneifel führte es gemeinsam mit ihren Fachlehrern Nadine Fresia und Jürgen Becker am 11. Januar 2017 in den Landtag Rheinland-Pfalz nach Mainz.
Nach einer zweistündigen Fahrt mit dem Bus und einem kurzen Aufenthalt in der Stadt trafen sich die Schülerinnen und Schüler mit der heimatverbundenen Landtagsabgeordneten Anke Beilstein (CDU) im Abgeordnetengebäude. Dort zeigte ihnen Frau Beilstein, stellvertretend für die 101 Abgeordnetenappartements, ihr 20 qm² großes Abgeordnetenappartement. Dieses wird von ihr in Mainz als Büro wie auch als Übernachtungsmöglichkeit bei längeren Plenarsitzungen genutzt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dort bereits einen sehr persönlichen und privaten Eindruck über die musikalische Landtagsabgeordnete, da sich dort viele Plakate ihrer Musikgruppe „Animo“ an den Wänden befinden.
Danach führte ein kurzer Fußweg zum Plenarsaal, der sich leider aufgrund von Baumaßnahmen nicht im Landtagsgebäude befindet, sondern im Landesmuseum. Dort wo normalerweise die Abgeordneten nach strengen Regeln Gesetze und Verordnungen diskutieren und beschließen, saßen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen. Nach einer Erklärung zum Aufbau und der Technik des Plenarsaales und dem Ablauf einer Plenarsitzung stellten die Schülerinnen und Schüler der Landtagsabgeordneten Frau Anke Beilstein (CDU) alle Fragen, die im Vorfeld im Unterricht gesammelt wurden oder während des Vormittags aufkamen: Wie sieht ein Arbeitstag als Landtagsabgeordnete aus? Welche Aufgaben und Ziele haben Sie als Landtagsabgeordnete? Wie viele Plenarsitzungen finden statt? Wie läuft ein Plenartag für Sie ab? Was ist die „blaue Karte“? Wie stehen sie zum Rechtspopulismus? Was unterscheidet die CDU von anderen Parteien? Spielt Religion eine Rolle in Ihrem Leben? Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Wie bekommen Sie Privat- und Berufsleben unter einen Hut? Wie sind Sie Politikerin geworden?...
Gekonnt und mit einer sehr sympathischen Art beantwortete und verdeutlichte Anke Beilstein ihre Einstellung zur Politik und ihre Arbeitsweise als Landtagsabgeordnete. Sie hatte auch gerade in Bezug auf die schulische Situation der Schülerinnen und Schüler ein offenes Ohr, da sie in der Fraktion unter anderem für das Themenfeld Bildung zuständig ist.
Für die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Vulkaneifel war dies eine gelungene Veranstaltung, da sie die Landtagsabgeordnete Anke Beilstein (CDU) persönlich kennen lernen konnten, die nach dem Motto: „Man muss die Menschen lieben, wenn man ein guter Politiker sein soll.“ handelt.


Erste Hilfe-Kurse für Schülerinnen und Schüler der
Realschule plus Vulkaneifel

Die beiden Abschlussklassen der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath nahmen an einem zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs mit Selbsthilfeinhalten (Erste- Hilfe Schulung plus) teil, der an der Schule durch die KURSZEIT GmbH durchgeführt wurde. Dieser Kurs wurde im Rahmen des Zivilschutzes durch das Bundesministerium des Innern finanziert.
Der Lehrgang hatte einen Umfang von zwölf Unterrichtseinheiten. Die kostenlosen Zertifikate über den Erste Hilfe Kurs sind für 2 Jahre gültig, so dass der ein oder andere Schüler diesen für den Führerschein verwenden kann.
Es war eine gelungene Veranstaltung von der die Schülerinnen und Schüler viel mitgenommen haben und hoffentlich nicht im Leben anwenden müssen, dennoch sind sie jetzt sehr gut vorbereitet sind.

 


Schüler und Schülerinnen der Klasse 7 Wahlpflichtbereich HuS überraschten die Bewohner des Senioren Wohnparks Lutzerath mit selbstgebackenen Wecken

Die Schüler und Schülerinnen der HuS- Gruppe 7 besuchten die Bewohner des Senioren Wohnparks Lutzerath, um sie mit selbstgebackenen Wecken zu überraschen. Seit Jahren besteht eine Kooperation mit dem Senioren Wohnpark. Die Schülern und Schülerinnen der 7. Klasse haben die Möglichkeit monatlich, zusammen mit Mitarbeiterinnen der Küche und Bewohnern, in der Küche des Senioren Wohnparks zu kochen. Hierfür wollten sie sich bedanken und überreichten die kleinen Präsente.


 Au revoir, Madame Paulus


Unsere Französischlehrerin Fabienne verlässt die Realschule plus Vulkaneifel nach etlichen Jahren um näher an ihrem Wohnort arbeiten zu können. Sie wird jedoch eine große Lücke an der Realschule plus Vulkaneifel hinterlassen. Wir bedanken uns bei ihr für ihren Einsatz an unserer Schule und wir wünschen ihr im Namen der gesamten Schulgemeinschaft alles Gute für ihren weiteren beruflichen sowie privaten Weg.


Die Großen lesen für die Kleinen

Am 18. November 2016 hieß es in ganz Deutschland wieder: Deutschland ließt vor. Die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 6b der Realschule plus Vulkaneifel dachten sich zu diesem Ereignis eine ganz besondere Aktion aus. Sie lasen den Kindergartenkindern der Kindertagesstätte in Lutzerath vor. Die achtzehn Kinder gingen am 15.12.2016 nach der 2. Pause zur Kindertagesstätte, wo sie schon erwartet wurden. Sie verteilten sich zu je vier bis fünf Vorleser auf vier verschieden Kita-Gruppen. Neben Märchen wurde auch aus Kinder- und Jugendbüchern vorgelesen. Die Kleinen lauschten begeistert den Jungen und Mädchen, bedankten sich anschließend für das Vorlesen und baten die Klasse unter der Führung von Frau Luß nochmals eine so tolle Aktion mit ihnen zu machen. Erfreut über diese positive Rückmeldung, versprachen die Lesenden wieder zu kommen und neue Geschichten vorzutragen.


Jeden Tag ein Türchen geöffnet


Adventskalender – da werden die 24 Tage bis Weihnachten gezählt. Lebendig wird ein Adventskalender durch Menschen. Einen „Lebendigen Adventskalender“ gab es nun erstmals an der Realschule plus Vulkaneifel in Lutzerath. Auf Anregung der pädagogischen Koordinatorin Nicole Lengert gestaltete das Kollegium ein tolles Angebot in jeder zweiten Pause für die Schüler. Jeden Morgen warteten die Schülerinnen und Schüler gespannt darauf, dass sich das Türchen öffnet und sie erfahren, was sich hinter dem Türchen befindet. Im Physikraum gab es spannende Experimente zum Thema Funkentanz und Sternenzauber, Schulleiter Dominik Philippsen las das Märchen von dem „Mädchen mit den Schwefelhölzern“, Weihnachtslieder wurden gesungen, auf dem Schulhof wurde getanzt, eine Weihnachtsgeschichte mit Alltagsgegenständen vertont. Auch Besinnliches und eine Meditation fehlte nicht. Am letzten Schultag findet zum Abschluss eine gemeinsame Weihnachtsfeier statt. Die Schülerinnen und Schüler hoffen darauf, dass die Aktion im nächsten Jahr wiederholt wird.


Tag der Berufsorientierung an der Realschule Plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath

Am 23.11.2016 fand an der Realschule Plus Vulkaneifel Ulmen/ Lutzerath der „Tag der Berufsorientierung“ erstmals in dieser Form statt.
Der ganze Tag stand im Zeichen der Bewerbung, Ausbildung und weiterführenden Schulen.
Am Vormittag führte Herr Ilhan (Barmer GEK) mit den Abschlussklassen ein Bewerbertraining durch. Die Schüler absolvierten unter anderem Einstellungstests oder Vorstellungsgespräche.
Alle Schüler der Klassenstufen 8-10 am Standort Ulmen hatten die Möglichkeit sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe zu informieren, dies nahmen viele gerne wahr. Abwechslungsreich berichtet Frau Künneth (Landesapothekenkammer) über die Berufe Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r und Pharmazeutisch-technischer Angestellte/r.
Herr Daheim (Ausbildungsleiter) stellte zusammen mit seinem Kollegen und einem Auszubildenden die Firma Kampf Schneid-und Wickeltechnik GmbH & Co.KG und die dortigen Ausbildungsberufe vor.
Herr Schumacher (Dachdeckermeister) informierte mit einer Power-Point -Präsentation mit Filmsequenzen über den vielseitigen Beruf des Dachdeckers.
Am Abend fand der Informationsabend der weiterführenden Schulen (BBS Cochem, IGS Zell, FOS Kaisersesch) für Schüler und Eltern statt. Er war wie die Veranstaltungen am Morgen gut besucht.
Ebenso stellte sich Herr Haevescher den Interessierten vor. Er ist der neue Berufsberater der Realschule Plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath.
Das Fazit des ersten „Tag der Berufsorientierung“ fiel positiv aus und wird im nächsten Jahr wieder stattfinden. Ein besonderer Dank gilt den Vertretern der Firmen und Schulen, die diesen Tag für die Schüler und Eltern möglich gemacht haben. 


Vorlesewettbewerb an der Realschule plus Vulkaneifel 2016

Im Rahmen des deutschlandweiten Vorlesewettbewerbs kürte die Realschule plus Vulkaneifel Lutzerath/Ulmen am 13.12.2016 ihren Lesechampion. Es traten aus den drei 6. Klassen die Schülerinnen und Schüler Katharina Neeb (6a), Nicole Stumpf (6a), Andre Hammes (6b), Melanie Paul (6b), Matthias Junk (6c) und Lina Schmitz (6c) gegeneinander an. Zuerst stellten sie ihre eingeübten Textstellen aus verschiedenen Jugendbüchern vor, dann lasen sie einen Fremdtext. Die Jury, bestehend aus den drei Lehrerinnen Frau Heß, Frau Luß und Frau von Wirtz, waren nach den Vorentscheiden in den Klassen mit der Präsentation sehr zufrieden. Vor allem Lina Schmitz (6c) überzeugte mit ihren Leistungen und wurde so zum Lesechampion gekürt. Als Vorlesesiegerin wird sie unsere schulinterne Weihnachtsfeier durch einen Lesevortrag bereichern und im Januar/Februar gegen die anderen Vorlesesieger der Region in Cochem antreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!


Stärken entdecken: »Talenteschmiede«-Projekt für Schüler der Realschule plus Vulkaneifel in Ulmen

NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH fördert Stärken von Schülern in Talenteschmiede-Seminaren – Handwerkskammer Koblenz bietet handwerkliches Profiling für Teilnehmer an

Die Berufswahl ist eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben eines jungen Menschen. Doch viele Jugendliche sind sich nicht sicher, wo ihre Stärken liegen und welcher Job wirklich zu ihnen passt. Eine etwas andere Art der Berufsorientierung für Schüler bietet die Talenteschmiede der NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH aus München. Wie dieses Seminar funktioniert, erläuterte NaturTalent Mentor Christof Faber bei einer Auftaktveranstaltung am Donnerstag, den 24. November, in der Realschule plus Vulkaneifel in Ulmen. Zur Veranstaltung waren die Zehntklässler der Schule eingeladen. „Wer sich seiner persönlichen Stärken bewusst ist und es schafft, diese in seinen beruflichen Alltag einzubringen, ist mit viel mehr Freude und Motivation bei der Sache“, so Faber in seinem Vortrag. „Die Talenteschmiede-Seminare der NaturTalent Stiftung sind daher ein wichtiger Beitrag für die Zukunft der jungen Menschen.“
Dank der Initiative der NaturTalent Botschafterin Monika Newel vom gleichnamigen Autohaus kann die Talenteschmiede bereits im sechsten Jahr im Landkreis Cochem angeboten werden. Frau Newel bedankte sich bei den Institutionen und Firmen, die das Vorhaben unterstützen und hob dabei hervor, dass besonders Landrat Manfred Schnur ihr stets mit Rat und Tat zur Seite stand und steht. Durch deren Spenden sei es möglich, dass die Zehntklässler sich zu einem günstigen Preis zum eigentlichen Talenteschmiede-Intensivseminar anmelden. Erfahren Sie hier mehr


Exkursion nach Manderscheid - „Auf Spurensuche: Urkräfte in der Vulkaneifel“

 

Am 31. Oktober 2016 machten die Klassen 7a und 7b der Realschule plus Vulkaneifel zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Storim und Frau von Wirtz im Zuge des Faches Erdkunde eine Exkursion nach Manderscheid.
Bei diesem Ausflug begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Suche nach Spuren des Vulkanismus in der Vulkaneifel. Dazu besuchten sie zunächst das Maarmuseum Manderscheid, wo sie nach einer informativen Führung viele Fossilien, urzeitliche Tiere und den Terranaut bestaunen konnten.
Anschließend brachen die beiden Klassen zu einer Wanderung durch das Kylltal hoch zum Mosenberg auf, wo man das verlandete Hinkelsmaar und den Windsborn Kratersee, den einzigen nördlich der Alpen, bestaunen kann. Weiter ging es zum ehemaligen Steinbruch, der nun als „Vulkanerlebnispark Mosenberg/Bettenfeld“ viele Informationen zu den geologischen Besonderheiten dieser Region bereithält. Im Anschluss daran führte der Weg durch die Wolfsschlucht, vorbei an hohen Basaltsäulen, zurück ins Kylltal. Auf ihrer etwa 10 km langen Wanderung mussten die beiden Klassen auch viele Aufgaben lösen, zum Beispiel die Fließgeschwindigkeit der Kyll bestimmen und verschiedene Gesteinsarten identifizieren. Damit hatten sich die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss der Wanderung ein Eis in der Heidsmühle redlich verdient! 


Kreative Schüler und Eltern gestalten die Turnhallenwand der RS+ in Lutzerath

Über dreißig Schüler/innen und Eltern haben die Turnhalle der Realschule Plus in Lutzerath verschönert. Am Freitag, 30. September trafen sich alle Helfer am Nachmittag, trotz frischer Temperaturen, und legten auch gleich tatkräftig los. Immerhin wollte eine Fläche von etwa 20 Quadratmetern bunt gestaltet werden.
Inspiriert wurde das Kunstwerk durch den britischen Streetart-Künstler Banksy. Mit dem Ergebnis waren alle Beteiligten hinterher sehr zufrieden!
Dank zahlreicher Kuchenspenden konnten sich alle Helfer stärken und der Nachmittag fand einen gemütlichen und leckeren Ausklang.
Organisiert und vorbereitet wurde die Aktion von der Pädagogischen Koordinatorin Fr. Lengert, der Kunstlehrerin Fr. von Wirtz, sowie der Schulsozialarbeiterin Fr. Blümling. Möglich wurde dieses tolle Ergebnis jedoch erst durch die großzügige Farben-Spende des Malerfachbetriebs Grötz GmbH aus Ulmen, sowie durch die Hilfe der zahlreichen ehrenamtlichen Maler. Hier nochmal ein großes Dankeschön!


 Unser FSJler verlässt uns…

André Wiese verlässt die Realschule plus Vulkaneifel nach einer viel zu kurzen Zeit, da die weite Ferne ruft - Australien. Er wird eine große Lücke an der Schule hinterlassen. Die Schülerinnen und Schüler wie auch das Kollegium werden seine stets fröhliche und offene Art wie auch sein enormes Engagement vermissen.
Für sein zukünftiges Abenteuer hat das Kollegium ihm nicht nur gute Wünsche überbracht, sondern auch viele wichtige Dinge in einen Rucksack gepackt, die er bestimmt gebrauchen kann.


Mofa-AG

In unserer Mofa-AG lernen Schüler auf unseren Mofas das Mofa fahren und erwerben am Ende des Kurses die Mofaprüfbescheinigung. Diese ist nötig, um mit einem Mofa am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen.
Die AG, die von Frau Fresia geleitet wird, dauert jeweils ein Schulhalbjahr. Zurzeit findet sie immer mittwochs in der 8. und 9. Stunde statt. Der Unterricht besteht aus zwei Teilen: Theorie und Praxis. Wie beim Autoführerschein ist die Theorie sehr wichtig, damit alle notwendigen Verkehrsvorschriften erlernt werden. Das Fahren üben die Teilnehmer auf dem Schulhof. Erfahre hier mehr


Powerpointpräsentation des Elternabends Lernen lernen.


Sportfest der Realschule plus Vulkaneifel am 1.9.2016

Bei sehr gutem Sportlerwetter konnten die Schülerinnen und Schüler der RS+Vulkaneifel auf ihrem jährlichen Sportfest auf dem Sportplatz in Ulmen ihre Leistungen messen.
Nachdem die Wettkämpfe im Sprinten, Weitsprung, Werfen - hier erzielte Justin Galonske aus der 8b, Jahrgang 2002 eine Superleistung von 61m! - und schließlich auch die Langläufe der Damen (800m) und Herren (1000m) durchgeführt worden waren, stärkten sich die SchülerInnen mit Brötchen und Würstchen/ Käse, welche wie in jedem Jahr vom Förderverein gespendet wurden.
Vielen Dank auch an den Förderverein für die Beförderung der Lutzerather Schüler, welche mit Extrabussen nach Ulmen gefahren wurden.
Schön war's!


Einschulung der neuen 5. Klassen der RS+ Vulkaneifel

„Zusammen sind wir eins“ lautete das Motto der diesjährigen Einschulungsfeier der 5. Klassen an der RS+ Vulkaneifel in Ulmen/ Lutzerath. 35 Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen starteten ihren ersten Schultag mit einem feierlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Britto. Passend zum Motto bekamen die beiden Klassen 5a und 5b von ihren zukünftigen Klassenlehrerinnen Frau Sarah Schumacher und Frau Angelika Hammes Puzzleteile überreicht, die in der Kennenlernwoche immer wieder eine große Rolle spielten. Ein gemeinsames Frühstück, die Rallye durch das Schulgebäude, viele Kooperationsspiele und das Sozialkompetenztraining mit der Schulsozialarbeiterin Frau Carmen Blümling füllten die ersten Tage. Der Besuch im Kletterpark Traben-Trarbach am Freitag bildete den Höhepunkt der Woche, der besonders zum näheren Kennenlernen beitrug und das Vertrauen untereinander anbahnte. Damit wurde auch der Grundstein für das ganze Schuljahr gelegt, in dem die Schülerinnen und Schüler einmal wöchentlich mit der Schulsozialarbeiterin zusammenarbeiten und Teamfähigkeit, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und weitere soziale Fertigkeiten spielerisch erarbeiten und üben werden.


29 Schülerinnen und Schüler verlassen die Realschule plus Vulkaneifel

Mit einem feierlichen Gottesdienst begann am Freitagmorgen die Entlassfeier des diesjährigen 9. und 10. Schuljahres unserer Schule. Das Motto „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ wurde von den Schülerinnen und Schülern in Gedanken in Bezug auf ihre Zukunft konkretisiert und veranschaulicht. Diakon Hr.Klein ging dazu passend in seiner Predigt auf die nun bevorstehenden Wegabschnitte Ausbildung, Schule, Freunde und Familie ein. Die sich anschließende Feier im Bürgersaal stand ganz unter dem Motto der Fußball-EM, auf die Hr. Philippsen in seiner Begrüßungsrede Bezug nahm. Fr. Beilstein (MdL) und Verbandsbürgermeister Hr. Steimers knüpften daran an und gaben, bezugnehmend auf die den Schülerinnen und Schülern bevorstehenden „Siege und Niederlagen“ im Leben die besten Wünsche und Ratschläge mit auf den Weg. Die Zumba-AG der 5. bis 7. Klassen, der Chor der Abschlussklassen und musikalische Beiträge von Anabel Peters, Maren Saxler, Filip Fenske (9a) und Marie Klostermann (8a) sorgten für einige der Höhepunkte der Feier, bevor die beiden Schülersprecher Lukas Litzen und Niklas Benz in ihrer Rede auf die vergangenen Schuljahre zurückblickten. Den Abschluss der Feier bildeten die Zeugnisausgabe und die Preisübergabe und Glückwünsche für besondere schulische Leistungen. Hier durften sich Franziska Hammes (10) und Lena Schmitz (9b) freuen. Laura Schmitz (10) erhielt eine Anerkennung für ihr Engagement für die Schulgemeinschaft. Durch das Programm führten Filip Fenske (9a) und Janine Hass (8b).

Hier gelangen Sie zur Galerie.


Unsere gute Seele Rita verlässt uns…

Nach sieben Jahren ist es nun soweit. Unsere Mensakraft Rita Wagner verlässt die Realschule plus Vulkaneifel, um nun ihren vollverdienten Ruhestand zu genießen. Sie wird jedoch eine große Lücke in der Ganztagsschule am Standort Ulmen hinterlassen. Die Schülerinnen und Schüler wie auch das Kollegium werden ihre stets fröhliche und offene Art während der Mittagspause vermissen. Sie hatte immer ein offenes Ohr für die kleinen Nöte der Schülerinnen und Schüler während dem Mittagessen und war wegen ihrer sehr fürsorglichen, verständnisvollen und mütterlichen Art sehr beliebt.
Wir werden dich, liebe Rita, wirklich sehr vermissen.


 Elterninfoabend 3. Schuljahr:

Am 08.06.2016 fand ein Informationsabend der Grundschule Lutzerath bezüglich der weiterführenden Schulen statt. Hier präsentierte die Realschule plus Vulkaneifel den Eltern der Klasse 3 ihr Angebot. Die dort vorgestellte PowerPointPräsentation haben wir hier noch einmal zum Nachlesen hinterlegt.


Elterninfoabend WPF

Am 14.06.2016 fand für die Eltern der kommenden 6. und 7. Schuljahre ein Informationsabend bezüglich der Wahl der Wahlpflichtfächer statt. Die dort vorgestellte PowerPointPräsentation haben wir hier noch einmal zum Nachlesen hinterlegt.


 

 

Elternnewsletter

Künftig wird das Bildungsministerium vier Mal jährlich einen Newsletter für alle interessierten Eltern anbieten. Behandelt werden in lockerer Folge Themen rund um die Schule. Sie erfahren wichtige Neuerungen aus erster Hand und erhalten wichtige Tipps zu Ihren Elternrechten, insbesondere für Elternvertretungen. Neugierig geworden? Dann melden Sie sich im Internet an unter der Adresse http//eltern.bildung-rp.de/newsletter.html an. Der Newsletter wird Ihnen dann nach dem Anmeldeverfahren zum Erscheinungstag automatisch per Mail zugeleitet.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Downloadbereich!

   

Kontaktdaten  

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Am Jungferweiher
56766 Ulmen

Anschrift (Standort Lutzerath):

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Schulstr. 2
56826 Lutzerath


Tel. (Ulmen):       02676/1551

Tel. (Lutzerath):  02677/422


Fax (Ulmen):       02676/8299

Fax (Lutzerath):  02677/910045


Email:    info@rsplus-vulkaneifel.de

   
© ALLROUNDER