Login Form  

   

 

News:

Kochbuch für das Fest „Mosaik der Kulturen“

Im Rahmen des Festes „Mosaik der Kulturen“ am 10.07.2016 in Ulmen wurde ein interkulturelles Kochbuch mit 55 Rezepten erstellt. Dies war ein Gemeinschaftsprojekt der Kita St. Matthias Ulmen, Burg-Grundschule Ulmen, Grundschule Büchel, Grundschule Lutzerath und Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/ Lutzerath. Die Auflage von 250 Exemplaren wurde bei strahlendem Sonnenschein von allen Institutionen gemeinsam bei dem gelungenen Fest mit der wunderbaren Burgkulisse veräußert.


Jung und Alt besuchten das „Nostalgikum“ in Uersfeld

Am Mittwoch, den 06. Juli 2016, besuchten die Schülerinnen und Schüler des Hauswirtschaftskurses der Klasse 7 das „Nostalgikum“ in Uersfeld. Der Ausflug wurde gemeinsam mit Bewohnern des Seniorenzentrums in Lutzerath durchgeführt. Bereits seit vielen Jahren führen die Schule und das Seniorenzentrum das Sozialprojekt „Jung hilft - Alt – hilft Jung“ durch. Im Rahmen dieses Projektes besuchen die Schülerinnen und Schüler die Senioren in regelmäßigen Abständen in der Seniorenresidenz, um gemeinsam zu kochen, zu backen, zu stricken, zu basteln und zu erzählen. Erfahren Sie hier mehr


Unsere gute Seele Rita verlässt uns…

Nach sieben Jahren ist es nun soweit. Unsere Mensakraft Rita Wagner verlässt die Realschule plus Vulkaneifel, um nun ihren vollverdienten Ruhestand zu genießen. Sie wird jedoch eine große Lücke in der Ganztagsschule am Standort Ulmen hinterlassen. Die Schülerinnen und Schüler wie auch das Kollegium werden ihre stets fröhliche und offene Art während der Mittagspause vermissen. Sie hatte immer ein offenes Ohr für die kleinen Nöte der Schülerinnen und Schüler während dem Mittagessen und war wegen ihrer sehr fürsorglichen, verständnisvollen und mütterlichen Art sehr beliebt.
Wir werden dich, liebe Rita, wirklich sehr vermissen.


Nun kann der Sommer kommen…

Im Rahmen der Ganztagsschule der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath haben die Schülerinnen und Schüler in der Arbeitsgemeinschaft „Bauen mit Holz“ unter der Anleitung von Frau Nadine Fresia klappbare Gartenstühle gebaut. Mit sehr viel handwerklichen Geschick und mit begeistertem Engagement wurde dieses Projekt durchgeführt, so dass die Schülerinnen und Schüler nun auf viel Sonnenschein warten, um ihre Gartenstühle nutzen zu können.


 Abschlussfahrt der Realschule Plus Vulkaneifel nach Karlsruhe

 

Am Dienstag, den 07. Juni 2016, starteten wir, die Klasse 10 gegen acht Uhr vom Bahnhof Cochem nach Karlsruhe. Nach ca. drei Stunden Fahrt kamen wir im A&O Hostel am Hauptbahnhof an, wo wir eincheckten und unsere Zimmer bezogen.
Das A&O Hostel liegt am Hauptbahnhof in Karlsruhe und hat im August 2012 eröffnet. Es bietet neben modern ausgestatteten Zimmer auch eine gemütliche Lobby mit Billardtisch. Nur 2 Minuten vom Bahnhof und der nächsten Bushaltestelle entfernt, konnten wir von hier ganz bequem die ganze Stadt erkunden.
Um 14:30 Uhr ging es dann mit der Straßenbahn in Richtung Marktplatz, um am Schloss die Stadtführung anzutreten. Nach einem Rundgang mit interessanten Informationen zur Stadtgeschichte, dem Bundesgerichtshof und dem Bundesverfassungsgericht hatten wir bis abends Gelegenheit auf eigene Faust die Stadt zu erkunden.
Am zweiten Tag starteten wir gegen acht Uhr vom Hauptbahnhof in Richtung Europapark. Gegen acht Uhr ging ein langer, anstrengender Tag dem Ende zu. Den Abend verbrachten wir gemütlich in unseren Zimmern.
Der Europa-Park ist ein Freizeit- und Themenpark in Rust, Baden-Württemberg. Mit rund 5,5 Millionen Besuchern im Jahr 2015 ist er der am meisten besuchte Freizeitpark im deutschsprachigen Raum. Dieser Tag war das Highlight der Abschlussfahrt.
Am dritten und letzten Tag begann das Programm mit einer 40 minütigen Bootsfahrt im Zoologischen Stadtgarten in Karlsruhe. Anschließend konnten wir in den Kleingruppen den Zoo erkunden. Weiter ging es am Nachmittag mit einem Stadtaufenthalt, den wir zum Shoppen nutzten. Den Abend verbrachten wir gemeinsam in der Jugendherberge, denn es gab noch Geburtstage zu feiern.
Freitags führte die Strecke leider schon gegen 11 Uhr nach Hause Richtung Koblenz Hbf. Wir kamen gegen 15 Uhr am Bahnhof in Cochem an, wo jeder die restliche Heimreise antrat.
Wir DANKEN hiermit Frau Bauer und Frau Braunschädel für eine schöne und gut organisierte Abschlussfahrt!

Ein Dank gilt auch dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung!


Besuch der Wanderausstellung „Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart“

 

Im Rahmen des Integrationsfestes Mosaik der Kulturen kann man die Wanderausstellung „Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart“ vom 16. Juni bis 10. Juli im Rathaus der Verbandsgemeinde Ulmen besuchen. Diese Gelegenheit nutzten auch die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Vulkaneifel vom Standort Ulmen. So stand am Freitag, den 17.06.2016, ein je zweistündiger Besuch an, bei dem die Klassen einen lehrreichen Einblick in die Geschichte der russischen Auswanderer erhielten. Jakob Fischer, Leiter des Schulunterrichtsprojektes, wusste es mit einem interessanten, abwechslungsreichen und aufschlussreichen Vortrag, die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler an sich und seine Inhalte zu binden. Für Einige war der Vortrag ein Rückblick in die eigene Familiengeschichte und somit besonders spannend. Herrn Fischer gelang es mithilfe einer Power-Point-Präsentation und verschiedenen Filmausschnitten die Informationen kompakt, aber dennoch verständlich darzustellen. Wir wurden über die verschiedenen Stationen der Geschichte der Deutschen aus Russland, die zu den Auswanderungen geführt haben aufgeklärt. Außerdem erhielten wir einen Einblick in die Integrationspolitik der Bundesregierung und sahen vorbildliche Lebensläufe von prominenten Deutschen aus Russland, bei denen die Integration erfolgreich war. Während einer Pause hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich die Ausstellung in Ruhe anzuschauen und dabei von hausgemachten russischen Köstlichkeiten, die Frauen aus Ulmen für uns vorbereitet hatten, zu probieren. Zum Abschluss konnten die Schülerinnen und Schüler beim Lösen des Einbürgerungstestes für Ausländer ihre eigenen Kenntnisse unter Beweis stellen und taten dies auch durch engagierte Mitarbeit. Die anschließenden Rückmeldungen der Klassen zeigten, dass dieses Unterrichtsprojekt eine positive Abwechslung zum normalen Schulalltag geboten hat.

 


 Elterninfoabend 3. Schuljahr:

Am 08.06.2016 fand ein Informationsabend der Grundschule Lutzerath bezüglich der weiterführenden Schulen statt. Hier präsentierte die Realschule plus Vulkaneifel den Eltern der Klasse 3 ihr Angebot. Die dort vorgestellte PowerPointPräsentation haben wir hier noch einmal zum Nachlesen hinterlegt.


Elterninfoabend WPF

Am 14.06.2016 fand für die Eltern der kommenden 6. und 7. Schuljahre ein Informationsabend bezüglich der Wahl der Wahlpflichtfächer statt. Die dort vorgestellte PowerPointPräsentation haben wir hier noch einmal zum Nachlesen hinterlegt.


Abschlussfahrt nach München

Die Klasse 9b reiste kurz vor dem bevorstehenden Schulabschluss am 08.07.16 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hammes und Frau von Wirtz in die bayrische Landeshauptstadt.
Bei sommerlichen Temperaturen starteten wir dienstags von Cochem über Koblenz mit dem Zug nach München. Nach dem Check-in im Hostel im Stadtteil Schwabing erkundeten wir die Innenstadt rund um den Marienplatz auf eigene Faust. Am nächsten Tag standen der Besuch des Deutschen Museums an der Isar und eine Stadtführung auf dem Programm. Unser sympathischer City-Guide führte uns dabei u.a. vorbei an der Frauenkirche, dem Hofbräuhaus und dem Viktualienmarkt und fasste Münchens Stadtgeschichte um die Familie der Wittelsbacher in unter einer Minute zusammen. Den Abend ließen wir bei Billard, Pizza, Burger und Co. im Hostel ausklingen. Am Donnerstag erhielten wir einen Einblick in die Luxus-, Sport- und Motorradklassen der BMW-Welt, bevor wir die Mannschaftskabine der Bayern rund um Müller und Neuer inspizierten. Der Besuch in der Allianz-Arena endete nach einem Stadionrundgang, Besichtigung der Presseräume und des Spielertunnels mit dem Torwandschießen in den Katakomben. Der Tag wurde wahlweise mit einem Ausflug in den Olympiapark, Shopping und Abendessen abgerundet. Nach der kurzen letzten Nacht traten wir am nächsten Tag sehr müde, aber glücklich die Heimfahrt an.


Praktika in der Schule sind wichtig- Einblicke in die Praktika der Klasse 8 und 9

Alexandra half bei der Vorbereitung eines Rhabarberkuchens. In einem Aufenthaltsraum des Seniorenwohnparks warteten einige Bewohner gespannt darauf, dass es endlich losging. Alexandra absolvierte ein Praktikum in der Betreuung des Seniorenwohnparks. Gemeinsam wurde mit Betreuerinnen und den Bewohnern der Kuchen zubereitet und im Anschluss gegessen.
So wie viele andere Schüler in der 8. oder 9. Klasse unserer Schule hatte sie die Chance, zwei Wochen einen Beruf kennen zu lernen. Dieses Praktikum sollte die Schüler unterstützen, leichter eine Entscheidung zu treffen, in welchem Bereich sie eine Ausbildung beginnen möchten.
So wie Marvin, der sein Praktikum in einer Autowerkstatt machte. Dort musste er schon beim Reifenwechsel assistieren. "Ich lerne hier super viel und ich könnte mir vorstellen, das später auch mal als Beruf zu machen."
Die täglichen sieben Stunden Praktikumszeit sollten natürlich auch Spaß machen. Ein beliebter Praktikumsplatz war der Kindergarten. Lilli arbeitete dort in ihrem Praktikum: "Ich mag Kinder total gerne und es macht Spaß, sich um sie zu kümmern." Auch bei anderen Firmen der Region konnten Schüler erste Berufserfahrungen machen.
Viele Firmen legten Wert auf ordentliche Bewerbungsunterlagen. Dazu gehört ein Bewerbungsanschreiben, aus dem hervorgehen sollte, warum man gerade bei dieser Firma Praktikant sein möchte. Auch ein tabellarischer Lebenslauf und das letzte Zeugnis gehören zur Bewerbung. Dies wurde im Unterricht gemeinsam erarbeitet.
An die Arbeitszeiten beim Praktikum mussten sich viele Schüler erst noch gewöhnen, da viele es nicht gewöhnt waren den ganzen Tag zu arbeiten. Nicht alle Aufgaben lösten Begeisterung aus. Dazu gehörte das Aufräumen und Kehren oder einfach nur zu gucken.
Trotzdem sind sich die meisten Schüler hinterher einig: Ein Betriebspraktikum macht Spaß, man kann dort viel lernen und eine Menge über den jeweiligen Beruf erfahren.


Ulmen-Lutzerather Schüler reisen in die Heimat der Queen

Die Studienfahrt nach London ist für die Siebtklässler an der Realschule plus Vulkaneifel mittlerweile schon zu einer Tradition geworden. In diesem Jahr konnten erstmals auch Neuntklässler an der Fahrt teilnehmen, so dass Frau Storim, Frau von Wirtz und Frau Lengert von Montag, 02. Mai bis 04. Mai mit 21 Schülerinnen und Schülern für drei Tage in die Hauptstadt des englischen Königreichs reisten. Mit dem Flieger ging es schon um 6.30 Uhr vom Flughafen Hahn aus nach in die britische Metropole London, aufgrund der Zeitverschiebung erfolgte die Landung schon um 6.50 Uhr. Mit dem StandstedExpress ging es dann weiter zur Liverpool Street Station, wo das Abenteuer „travelling by Tube“ begann. Mit Handgepäck und Rucksack ging es einmal quer durch ganz London bis zum Palmers Lodge Hillspring Hostel. Nach Verstauen des Reisegepäcks wurden im nahegelegenen Supermarkt die ersten Pfund in Kalorien umgetauscht, bevor es in die Stadt ging. Erfahren Sie hier mehr


Kollegium der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/ Lutzerath nimmt am Firmenlauf 2016 in Cochem teil

Am 20. Mai 2016 nahmen 16 Kollegen der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath am Sparkassenlauf in Cochem teil und stellten ihre sportlichen Leistungen mit Erfolg unter Beweis.
Besonders erfreulich war die spontane Teilnahme unserer ehemaligen Rektorin, Frau Monika Schüller- Diewald, die dann auch den 1. Platz in ihrer Altersklasse beim Walken erzielt hat. Herzlichen Glückwunsch.
Insgesamt war dies eine gelungene sportliche Veranstaltung, an der das Kollegium sicherlich mit Freude nächstes Jahr wieder gerne teilnehmen wird.


Kunstprojekt zum „Mosaik der Kulturen“

Im Rahmen der Vorbereitungen zum Fest „Mosaik der Kulturen“ hatte das Vorbereitungsteam auf Vorschlag von Frau Nadine Fresia, Konrektorin der Realschule plus Vulkaneifel, die Idee entwickelt einen Kunstwettbewerb zu initiieren. Die Schülerinnen und Schüler sollten ein Bild zum Thema „Mosaik der Kulturen“ gestalten und ihre eigenen Vorstellungen und Ideen zu diesem Thema umsetzen. Das Siegerbild dient der Veranstaltung als „Logo“ und soll für Werbezwecke verwendet werden. Mit diesen Vorgaben hat Frau Nadine Fresia mit Unterstützung der Kunstlehrerin Frau Iris Bauer das Kunstprojekt in den Schulklassen vorgestellt. Insgesamt haben sich 70 Kinder und Jugendliche der Realschule plus Vulkaneifel an der Aktion beteiligt und ihre Arbeiten eingereicht. Erfahren Sie hier mehr


Schüleraustausch Ulmen-Lormes voller Erfolg

Am 30. Mai starteten acht Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit ihren Lehrerinnen Frau Fresia und Frau Hammes für fünf Tag nach Burgund. Das leicht verregnete Wetter konnte die gespannte und von Vorfreude geprägte Stimmung nicht trüben. Nach dem herzlichen Empfang am Collège Paul Barreau legte sich auch nach und nach die Aufregung der Schüler, da sie von den Gastschülern freundlich empfangen wurden. Den Sonntag durften die Jugendlichen in ihren Gastfamilien verbringen und dabei regionale Gerichte probieren sowie ihre Französischkenntnisse testen. Dabei mussten einige Sprachhürden genommen werden und die Schüler erzählten umso zufriedener am nächsten Tag von ihren „Gesprächen“ bestehend aus Französisch, Englisch, Deutsch und „Händen und Füßen“. Zum Wochenstart nahmen die Schüler am Unterricht der Partnerschule teil. Dabei besuchten sie u.a. den Französisch- sowie Technikunterricht. Nachmittags besichtigten sie gemeinsam mit ihren Gastschülern und der dortigen Deutschlehrerin Mme. Droin die nahegelegene Stadt Avallon. Der Ausflug nach Guedélon, ein Burgbauprojekt im Département Yonne, bei dem nach mittelalterlichen Vorbild nur Techniken des 13. Jahrhunderts verwendet werden, rundete das Programm am Dienstag ab. Hier durften sich die Schüler auch selbst beteiligen und halfen beim Seilmachen. Am nächsten Morgen hieß es schon Abschiednehmen, da noch die 8-stündige Busfahrt bevorstand. Unter einigen Tränen, mit vielen herzlichen Worten und tollen Geschenken wurde das gemeinsame Abschlussfoto vor der Schule gemacht. Im Frühjahr 2017 dürfen sich die deutschen Schüler auf den Gegenbesuch ihrer neu gewonnen französischen Freunde an der RS+ Vulkaneifel freuen. Der Besuch in Frankreich wurde unterstützt von der Stadt Ulmen, der VG Ulmen, der Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück, der Volksbank RheinAhrEifel, dem Förderverein der RS plus Vulkaneifel, dem Partnerschaftsverband RLP-Burgund, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.


Berufsreifeklasse nimmt am 79. „Mit der Klasse in den Knast“ – Projekt teil

Auch in diesem Jahr nahm die Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath an dem Projekt „Mit der Klasse in den Knast“ teil. Die Klasse 9b wurde einige Wochen im Sozialkundeunterrricht von Frau Braunschädel darauf vorbereitet und erhielt Einblicke in die deutsche Gesetzgebung mit den Schwerpunkten des Jugendschutzgesetzes und den damit verbundenen Strafen vor dem Jugendgericht. Herr Mauer (Jugendgerichtshilfe Cochem-Zell) und Herr Ehses (Polizeiinspektion Cochem) statteten den Schülern einen Besuch in der Schule ab und beantworteten Fragen rund um das Thema und bereiteten gemeinsam mit der Klasse den Besuch in der JVA Wittlich vor, der zwei Wochen später anstand. Hier erhielt die Schülergruppe, begleitet von den o.G. sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Blümling und der Klassenlehrerin Frau Hammes Einblicke in das Leben eines Häftlings. Im sog. Freigängerhaus hatten die Jugendlichen dann die Gelegenheit mit einem Häftling zu sprechen, der die Gründe seiner Tat schilderte und seine Zukunftspläne nach seiner baldigen Freilassung preisgab. Der Tag endete mit der Besichtigung des neuen Polizeimuseums in Wittlich. Hier konnten die Schüler u.a. in einer nachgebauten Zelle am eigenen Leib testen, wie es sich auf knapp 2,5m2 leben lässt. Am vergangenen Montag besuchte die Klasse dann zum Abschluss das Amtsgericht in Cochem und konnte unter der Leitung von Richter Michel drei Verhandlungen beobachten, bei denen es unter anderem um Veruntreuung und ein Verkehrsdelikt ging.


Schulbusbegleiterausbildung an der Realschule Plus Vulkaneifel, Ulmen-Lutzerath

 

Am 03.-04.5.2016 fand an der Realschule Plus Vulkaneifel eine neue Schulbusbegleiterausbildung statt. 19 Mädchen und Jungen aus den 6. und 7. Klassen wurden erfolgreich von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Herrn Nowack (PI Cochem) und Frau Weber (betreuende Lehrerin) auf ihre Arbeit im und am Bus vorbereitet. Erfahren Sie hier mehr


Sechstklässler lernen Streichinstrumente kennen

DSCF4655

Einen Musikunterricht der Extraklasse erlebte die 6. Klase der Realschule plus Vulkaneifel vergangene Woche. Im Rhamen einer Gruppenarbeit hatte eine Schülergruppe die Familie der Streicher vorgestellt. Die Schüler erfuhren viel Wissenswertes über die vier Instrumente. Herr Wendland, der Vater einer Sechstklässlerin kam in diesem Rahmen zu Besuch an die Lutzerather Schule. Im Gepäck hatte er zahlreiche Streichinstrumente, die den Kindern von der Gruppe vorgeführt und erklärt wurde. Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass wurden mit großem Interesse von den Kindern bespielt und betrachtet. Besonders die größeren Streichinstrumente beeindruckten die Schüler, da man diese normalerweise nicht aus solcher Nähe erleben kann.


Jugendfotowettbewerb 2016

Auch in diesem Jahr haben wieder Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Jugendfotowettbewerb im Rahmen der Dauner Fototage teilgenommen.
Besonders erfolgreich waren hier Laura Schmitz, die den 2. Platz in der Altersgruppe 16 bis 18 Jahre belegte und Melanie Ruppel mit dem 3. Platz in der gleichen Altersgruppe.
Beide konnten sich über ihr Foto im Großformat und einen Geldpreis von 50 € bzw. 25 € freuen.
Alle Teilnehmer bekamen wie immer ihr Foto als gerahmtes Bild und 2 Freikarten für eine der ausverkauften Multivisionsshows.

Laura Schmitz (Klasse 10), 2. Platz

Melanie Ruppel (Klasse 10), 3. Platz


Schulentlassfeier 2015

Die Fotos der Schulentlassfeier sind online. Hier gelangen Sie zur Galerie.


Elternnewsletter

Künftig wird das Bildungsministerium vier Mal jährlich einen Newsletter für alle interessierten Eltern anbieten. Behandelt werden in lockerer Folge Themen rund um die Schule. Sie erfahren wichtige Neuerungen aus erster Hand und erhalten wichtige Tipps zu Ihren Elternrechten, insbesondere für Elternvertretungen. Neugierig geworden? Dann melden Sie sich im Internet an unter der Adresse http//eltern.bildung-rp.de/newsletter.html an. Der Newsletter wird Ihnen dann nach dem Anmeldeverfahren zum Erscheinungstag automatisch per Mail zugeleitet.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Downloadbereich!

   

Kontaktdaten  

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Am Jungferweiher
56766 Ulmen

Anschrift (Standort Lutzerath):

Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath
Schulstr. 2
56826 Lutzerath


Tel. (Ulmen):       02676/1551

Tel. (Lutzerath):  02677/422


Fax (Ulmen):       02676/8299

Fax (Lutzerath):  02677/910045


Email:    info@rsplus-vulkaneifel.de

   
© ALLROUNDER